1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Hockey: DSD verliert und bangt um Klassenerhalt

Hockey : DSD verliert und bangt um Klassenerhalt

Bei den Herren ist der DSC 99 jetzt die Nummer zwei im Düsseldorfer Hallenhockey hinter dem DHC, denn nach einem 9:9 im ersten Lokalderby in der 2. Bundesliga mit dem DSD siegten die Gerresheimer im Rückspiel mit 6:5 (4:1).

Dadurch bleibt die Mannschaft von Trainer Ulrich Klaus Tabellenführer Kahlenberger HTC mit drei Punkten Rückstand auf den Fersen. Der DSD muss dagegen als Letzter mit einem Punkt Rückstand auf Bonn um den Klassenerhalt bangen. Es waren unterschiedliche Spielhälften. Im ersten Durchgang dominierte der DSC, und in der zweiten Spielhälfte war der DSD das erfolgreichere Team.

Die Entscheidung fiel erst in den letzten drei Spielminuten, als es davor beim 4:4 noch nach einer Punkteteilung aussah. Benjamin Wolfertz traf in der 58. und 59. Minute zur 6:4-Führung für den DSC, und Paul Tenckhoffs Anschlusstreffer in der Schlussminute reichte nicht mehr. Für die Grafenberger, die in den vergangenen zwei Jahren oben mitgespielt haben, war es jetzt die fünfte Niederlage in Folge. In den letzten drei Begegnungen zu Hause müssen die Grafenberger unbedingt punkten, um den Klassenerhalt zu sichern.