1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Schießen: Post SV erreicht Endrunde um Meisterschaft

Schießen : Post SV erreicht Endrunde um Meisterschaft

Die Sportschützen des Post SV haben die Endrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft in der Luftgewehr-Bundesliga (1. bis 3. Februar) in Rothenburg an der Fulda erreicht.

Der 4:1 Erfolg über die Giebichensteiner SGi Halle reichte zur Qualifikation. Die 2:3-Niederlage im letzten Bundesliga-Wettkampf gegen TuS Hilgert konnte unter der Rubrik "Schönheitsfehler" abgehakt werden. "Wir sind froh, unser Ziel geschafft zu haben, aber mit dieser Mannschaft war das zu erwarten", sagt Post-Trainer Manfred Welbers.

Diese Mannschaft besteht aus den beiden Olympia-Teilnehmern 2012 Peter Hellenbrandt (Niederlande) und Jessica Mager, dem aktuellen Nationalkadermitglied Amelie Kleinmanns, den beiden ehemaligen Nationalmannschaftsschützen Jessica Kregel und Michael Schneider sowie dem Talent Kevin Knackert. Dieses Team bewies gegen Giebichenstein, wozu es in der Lage ist.

Mit einer Trefferquote von 394 Ringen im Schnitt, insgesamt 1970 Ringen von 2000 möglichen, verschafften sich die Post-Schützen im Sportpark Niederheid jede Menge Anerkennung. "Das ist echt stark. Alle fünf eingesetzten Schützen haben 392 oder mehr Ringe erzielt. Das ist eine sehr gute und geschlossene Mannschaftsleistung", meint Welbers.

Einen Tag nach der Qualifikation fehlte den Postlern etwas die Konzentration, um zu gewinnen. "Natürlich ist die Niederlage ärgerlich, aber sie hat nur statistischen Wert. Selbst wenn wir 3:2 gewonnen hätten, wären wir Dritter der Nord-Gruppe geblieben", erklärt Welbers. In Rothenburg treten die Düsseldorfer im Viertelfinale gegen die HSG München an. "Die können wir schlagen", sagt der Trainer.