Rezept-Ideen für ein vegetarisches oder veganes Weihnachtsmenü

Sechs Wochen vor Weihnachten in Düsseldorf : Tipps für ein Festmenü ganz ohne Fleisch

Die ersten Geschäfte haben weihnachtlich dekoriert – Zeit, sich über das Festtagsmenü Gedanken zu machen. Eine Düsseldorfer Expertin gibt Tipps für vegetarischen oder veganen Genuss.

Noch sechs Wochen bis Weihnachten – Zeit, sich übers Menü Gedanken zu machen. Für eine festliche, aber fleischfreie Tafel empfiehlt Lisa Marie Tokloth, Chefin von Frucht&Genuss in der Stresemannstraße, eine Käse-Lauch-Suppe vorab. Feingehackte, geschmorte Möhren wirken wie Hack, verschiedene Käsesorten (Comte, Parmesan, Blauschimmel) geben eine besondere Note. Als Hauptgang gibt’s selbstgemachte Semmelknödel aus der Pfanne mit Pilzrahm oder gebackenen Kürbis auf Linguini in Limetten-Kokos-Creme. Das Dessert: saftige Rote-Beete-Brownies mit Sahne. „Die backt aber meine Mutter“, gesteht Tokloth. Generell empfiehlt sie als Basis für vegetarische Gerichte feingehacktes Suppengrün. „Soßen und Schmorgerichte brauchen Zeit und frische Kräuter.“ Und schmecken am nächsten Tag noch besser.

RP-Adventsmarkt am 28. November Von 17 bis 21 Uhr laden die Rheinische Post und der Carlsplatz zum Genießervergnügen ein.

Mehr von RP ONLINE