Prozess um psychisch kranke Frau in Düsseldorf

Prozess vor dem Amtsgericht Düsseldorf : Psychiatrie-Patientin erneut festgenommen

Eine 35-jährige ehemalige Modeschülerin hatte im drogenbedingten Wahn mit einem Beil versucht, die Tür zu ihrer früheren Wohnung an der Kölner Straße einzuschlagen. Weil sie vor wenigen Tagen nicht vor Gericht erschien, wurde sie nun vorläufig in einer Klinik untergebracht.

Ihre Revision gegen eine Haftstrafe von 18 Monaten hatte sie gewonnen, aber ihren dadurch erkämpften Neu-Prozess beim Landgericht hatte eine Psychiatrie-Patientin (35) sausen lassen. So sah es Anfang der Woche aus. Doch nach RP-Informationen hatte die Frau am Dienstag per Taxi unbedingt pünktlich zur Verhandlung kommen wollen, war dabei jedoch mit dem Taxifahrer so in Streit geraten, dass der die Polizei rief.

Die 35-Jährige war, als das Landgericht einen Haftbefehl gegen sie erließ, wegen des Taxi-Streits bereits wieder festgenommen, Nun hat das Gericht die Frau vorläufig in einer Psychiatrie-Klinik untergebracht. Mitte 2018 war sie von einer anderen Strafkammer wegen Diebstählen, Sachbeschädigung und Attacken auf Fremde zu 18 Monaten Haft verurteilt worden. Auf die Unterbringung der 35-Jährigen in einer Psychiatrie-Klinik hatten die damaligen Richter verzichtet. Die Revision der Frau dagegen war erfolgreich, ihr Neu-Prozess wird daraufhin jetzt am 12.Dezember eröffnet.

Mehr von RP ONLINE