Name und Nachricht: Oliver Schmidt geht unter die Buch-Autoren

Name und Nachricht : Oliver Schmidt geht unter die Buch-Autoren

Oliver Schmidts Friseur-Imperium umfasst anderthalb Dutzend Salons und eine Schule. Jetzt hat der Haar-Künstler ein Buch verfasst. Das soll Kollegen helfen, ebenso erfolgreich zu werden wie er.

Er ist ein Meister des scharfen Schnitts, der gern alte Zöpfe abschneidet. Und vor allem hat das Friseurkind, seine Eltern starteten mit einem Mini-Salon, das Zeug zum Unternehmer. In 25 Jahren hat sich Oliver Schmidt ein Imperium aufgebaut: Mit 18 Salons und einer Haar-Akademie in Düsseldorf, Köln, Essen, Münster, Meerbusch sowie Mönchengladbach und 250 Mitarbeitern gehört er zur Spitzenklasse der deutschen Friseurszene.

Auf der Kö hat er als Azubi angefangen, bevor er vom Rhein an die Seine wechselte und bei den Weltspitze-Friseuren, Jean Louis David und Jacques Dessange, arbeitete. "Die Schatzkiste mit meinem Know-how aus Paris nahm ich mit in die Rosenstraße, wo ich meinen ersten Salon eröffnete", schreibt der Meister in seinem ersten Fachbuch: "Das Oliver Schmidt Premium Prinzip - Einfach immer besser" ist sein persönlicher Leitfaden für den Erfolg im Friseur-Handwerk.

Und weil man an jeder Ecke die Haare schneiden lassen kann, gibt er seinen Kollegen den Tipp: Ein Friseur muss zur Marke werden. Nicht mit Hilfe von vergoldeten Armaturen, Marmorfußboden, oder Limousinen-Service, sondern mit einem "unverwechselbarem Profil". Denn auch wenn Haare immer wachsen, bedeutet es nicht, dass die Geschäfte von alleine laufen. Also, Preiskampf oder Premium?

Für Schmidt, zählt nur Letzteres. Dafür sollte man jedoch mehr mitbringen als Kamm, Schere und Meisterbrief. Oliver Schmidt hat sein Markenzeichen gefunden, als er den Frisurenstil "Casual Beauty" kreierte - lässig gestylte Looks, die jede Saison neu erfunden werden. Übrigens: Auch als Meister des Marketings steht der kreative Stylist jeden Tag im Salon und schneidet Haare: "Ich bin schließlich Friseur."

(RP)
Mehr von RP ONLINE