1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Graffiti-Contest auf Bauzaun in Düsseldorf-Gerresheim

Bauen in Düsseldorf : Graffiti-Contest auf dem Bauzaun des Glasmacherviertels

Der Bauherr will mit einem Kunstwerk an die Geschichte der Glashütte erinnern. Am Samstag, 17. Oktober, gibt es außerdem einen Wettbewerb, bei dem sich 25 Sprayer messen.

Der Startschuss für den Baubeginn ist auf Ende 2021 terminiert. Um jedoch die lange Wartezeit, bis Behörden und Politik ihr Okay geben, zu überbrücken, hat sich der Bauherr schon jetzt etwas überlegt, um zu demonstrieren, dass auf und am Gelände etwas passiert. „Wir wollen die Gerresheimer durch abwechslungsreiche Graffiti erreichen, die die beeindruckende Geschichte der Glashütte auf 80 Metern Bauzaun-Fläche erzählen“, sagt Andreas Mauska, Geschäftsführer der Glasmacherviertel GmbH. Dafür seien fünf talentierte Düsseldorfer Graffiti-Künstler engagiert worden, die noch bis zum 17. Oktober ein Kunstwerk auf der Bauzaun-Fläche vom Bahnhof bis zur Ecke Torfbruchstraße/Nach den Mauresköthen verewigen werden. Es soll die Geschichte vom „Hötter Wandel“ erzählt werden.

Am Samstag, 17. Oktober, werden die letzten Details gesprüht. In dem Werk finden sich Motive wie „Little Italy“, „Coca-Cola“ und „Max Schmeling“ wieder, der neben seinem Weltruhm als Boxer auch die Abfüll- und Vertriebsrechte von Coca-Cola besaß und in Gerresheim die Flaschen bezog. Parallel werden an dem Samstag in einem Contest 25 Sprayer bei freier Themenwahl und nur unter Vorgabe der Farben Rot um das beste Graffiti antreten. Neben Größen der lokalen NRW-Graffiti-Szene werden unter anderem ein Profi aus Amsterdam, zwei Sprayer aus Luxemburg und ein bekannter Artist aus der Türkei an dem Wettbewerb teilnehmen. Das Voting wird zwischen dem 19. Oktober und dem 1. November online auf der Website www.glasmacherviertel.de möglich sein. Die drei besten Graffiti werden mit einem Preisgeld prämiert (1. Platz: 600 Euro, 2. Platz: 400 Euro, 3. Platz: 200 Euro).