1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: "Dreck-weg-Tag" findet trotz Corona am 12. Juni statt

Terminiert auf den 12. Juni : „Dreck-weg-Tag“ in Düsseldorf findet trotz Corona statt

Tausende Teilnehmer hatten Düsseldorf in den vergangenen Jahren am „Dreck-weg-Tag“ von Müll befreit. 2020 musste die Aktion coronabedingt ausfallen, jetzt findet sie wieder statt: Am 12. Juni geht es los.

Der „Dreck-weg-Tag“ findet trotz Pandemie statt. „Wie es derzeit aussieht, können wir den ,Dreck-weg-Tag’ durchführen“, sagt Klaus Vorgang,  stellvertretender Vorsitzender des Vereins Pro Düsseldorf, der die Aktion in der Landeshauptstadt seit 1999 organisiert. Im vergangenen Jahr hatte die Aktion abgesagt werden müssen, in diesem Jahr wurde sie schon zwei Mal verschoben. „Aber jetzt deutet alles darauf hin, dass wir am 12. Juni loslegen können.“

Als Botschafter der stadtweiten „Saubermann-Aktion“ sind Moderatorin Petra Albrecht und Ex-Karnevalsprinz und Hausbrauerei-Inhaber Peter König mit von der Partie. Sie werden demnächst von einigen Awista-Fahrzeugen und Plakatwänden herunter lächeln, um möglichst viele Müllsammler zu motivieren. Diese müssen sich aber natürlich trotzdem an die Corona-Regeln halten. Konkret bedeutet das: Es kann unter Wahrung der AHA-Regeln Abstand, Hygiene, Atemmaske Müll im Freien gesammelt werde – alleine, zu zweit, mit Personen des eigenen Haushalts und einer weiteren Person (Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgezählt). Größere Gruppen sind entsprechend aufzuteilen. In den Bereichen der Stadt, in denen eine Maskenpflicht besteht, gilt diese natürlich auch beim Müllsammeln.

  • Einweggeschirr liegt neben einem vollen Mülleimer
    Mehr Abfall wegen Corona : Düsseldorf kämpft mit Flut von Straßenmüll
  • Die Finanzsituation im ersten Quartal 2021
    Corona und Finanzen in Kevelaer : Finanzlage überraschend gut
  • Viele Arbeitnehmer bekommen möglicherweise auch einen
    Terminschwierigkeiten auf der Arbeit : Bekomme ich für meine Corona-Impfung frei?
  • Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.
    Corona-Pandemie : Spahn warnt vor „Übermut“ bei Corona-Lockerungen – RKI warnt vor Ungeduld
  • „Aus Sicht der CDU muss zudem
    Zahl der Covid-19-Toten steigt auf 167 : CDU fordert aktuelle Corona-Analyse für Krefeld
  • Der Tag der Pflege spiegelte sich
    Krankenhaus in Kamp-Lintfort : Tag der Pflege: Hospital dankt seinen Mitarbeitern

Die Sonderaktionen mit Kitas und Schulen mussten die Veranstalter allerdings absagen. „Das sollte aber weder Kita-Kinder und deren Erzieherinnen noch Schüler und Lehrer davon abhalten, etwas für die Sauberkeit der Stadt zu tun“, sagt Vorgang. Zudem hoffe man darauf, dass sich erneut Taucher melden, die einige Gewässer vom Unrat befreien. „Diese Aktionen förderten zuletzt spektakuläre Funde zu Tage.“ So wurden Einkaufswagen und ein Beil im Alten Schwanenspiegel und im Alten Hafen ein Rollstuhl sowie eine Garten-Sitzgarnitur gefunden. 2019 hatten sich mehr als 11.000 Menschen an der Aktion beteiligt und rund 32 Tonnen Müll gesammelt.

Am Prozedere des „Dreck-Weg-Tags“ hat sich nichts geändert. Zuerst anmelden (zum Beispiel online unter www.dreck-weg-tag.de/anmeldeformular/), die Ausrüstung (Handschuhe, Müllsack und Sicherheitsweste) abholen und am 12. Juni zwischen 10 und 13 Uhr Müll sammeln. Nach 13 Uhr sammelt die Awista die Müllsäcke an vereinbarten Punkten ein. „Wir rechnen mit so einigen coronabedingten Funden“, sagt Vorgang. „Eine Menge Masken oder To-go-Bechern sieht man ja jetzt schon überall rumliegen.“