1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Blaulicht

Düsseldorf-Stockum: Polizei leitet nach Geldautomatensprengung Großfahndung ein

Düsseldorf-Stockum : Polizei leitet nach Geldautomatensprengung Großfahndung ein

Die Sprengung eines Geldautomaten in Düsseldorf-Stockum hat an dem Wohn- und Geschäftsgebäude einen enormen Schaden hinterlassen. Die Täter sind flüchtig. Die Polizei hat eine Großfahndung eingeleitet und sucht Zeugen.

Nach einer Geldautomatensprengung gegen 1.40 Uhr am Mittwoch (1.9.2021) in Stockum fahndet die Düsseldorfer Kriminalpolizei nach mehreren Männern. Die Täter flüchteten nach jetzigem Stand ohne Beute. Sie hinterließen jedoch einen enormen Sachschaden an dem Gebäude.

Zur Tatzeit wurden die Anwohner in Stockum in der Nähe der Messe durch einen gewaltigen Knall aus dem Schlaf gerissen. In dem Gebäude an der Amsterdamer Straße / Ecke Stockumer Kirchstraße hatten Unbekannte versucht, einen Geldautomaten der Sparkasse Düsseldorf zu sprengen.

Als die Polizei kurz darauf am Tatort eintraf, waren die Täter schon geflüchtet. Die Einsatzleitstelle der Düsseldorfer Polizei löste eine Großfahndung aus, jedoch bislang ohne Erfolg. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich um ortsfremde Täter handelt, die sich über die A 44, A 52 oder A 57 entfernt haben. Entsprechende Ermittlungen laufen.

Hinweise zu verdächtigen Fahrzeugen in diesem Zusammenhang im Stadtgebiet und/oder auf den Autobahnen rings um die Landeshauptstadt werden erbeten an das Kriminalkommissariat 14 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211 - 870-0.

  • Der zerstörte Automatenraum der Kreissparkasse Köln.
    Am frühen Morgen am Bahnhof : Geldautomaten-Sprenger nutzen neue Technik
  • Mitten auf der Kö soll der
    Schmuck vom Körper gerissen : Halskettenräuber auf der Kö in Düsseldorf überführt
  • Polizisten stehen auf der Rheinuferpromenade, im
    Nach Ausschreitungen : Wie Düsseldorf die Altstadt sicherer machen will
  • Der Aaper Wald in Düsseldorf (Archivbild).
    Drei Monate nach Verschwinden : Vermisste 55-Jährige tot in Düsseldorf aufgefunden
  • Düsseldorf-Benrath : 87-Jähriger auf offener Straße beraubt - Zeugen gesucht
  • Die Teilnehmer zeigten sich beeindruckt von
    Kulturrucksack-Ausflug : Gruppe besucht das Filmmuseum in Düsseldorf

Die Zahl der Geldautomaten-Sprengungen liegt in Nordrhein-Westfalen deutlich unter dem Niveau des Vorjahres. Mit Stand 20. August hatten die Panzerknacker 72 Mal zugeschlagen, teilte das Landeskriminalamt NRW auf Anfrage mit. In 49 Fällen blieb es beim Versuch.

Im Vorjahr hatten sich zu diesem Zeitpunkt bereits 132 Angriffe auf Geldautomaten abgespielt. Im ersten Halbjahr dieses Jahres hatten die Gangster 44 Mal zugeschlagen. Im ersten Halbjahr des Vorjahres waren es mit 106 Attacken mehr als doppelt so viele Angriffe.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Geldautomat in Düsseldorf-Stockum gesprengt

(csr)