Aniruddha Dutta aus Düsseldorf ist Deutscher Meister im Science Slam

Bundesweiter Wettbewerb: Düsseldorfer wird mit Doppelkeksen Meister im Science Slam

Der 28-jährige Metallforscher Aniruddha Dutta aus Düsseldorf hat die Deutschen Meisterschaften im Science Slam in Wiesbaden gewonnen. Der Wissenschaftler hielt einen Vortrag, bei dem er die Kekse als Anschauungsmaterial verwendete.

Der Metallforscher Aniruddha Dutta aus Düsseldorf hat die Deutsche Science Slam Meisterschaft 2018 gewonnen. Mit einem Vergleich zwischen Doppelkeksen und hochfestem Stahl überzeugte der 28-Jährige das Publikum beim Wettbewerb um den unterhaltsamsten wissenschaftlichen Vortrag. Er bekam im Finale mit acht Teilnehmern am Samstagabend in Wiesbaden den lautesten Applaus von den knapp 5000 Gästen im Saal, wie die Veranstalter ermittelten.

Dutta arbeitet beim Max-Planck-Institut für Eisenkunde. In seinem zehnminütigen Vortrag „Stealing weight from Steel“ (Gewicht von Stahl stehlen) ging es darum, wie man Stahl leichter machen kann - etwa um spritsparendere Autos zu konstruieren. Der Metallkundler erklärte seinen wissenschaftlichen Ansatz mit der Hilfe von Doppelkeksen, zwischen denen eine Vanillecreme klebt. Bei dem Gebäck komme es auf die richtige Kombination von härteren (Keks) und weichen (Creme) Materialien an - und genauso sei es beim leichten Stahl.

  • Meisterschaft in Zürich gewonnen : Jean-Philippe Kindler aus Düsseldorf ist bester Poetry Slamer
  • Geldern : "Science Slam" macht lernen lustig

Der Düsseldorfer Forscher begeisterte das Publikum als letzter Redner des Abends, kurz vor Mitternacht. In die Endausscheidung der besten drei Science Slammer hatten es auch die Materialforscherin Anastasia August aus Karlsruhe und der Psychologe Moritz Kirchner aus Potsdam geschafft. August erläuterte mit der Hilfe einer Kerze und eines Messers ein Prinzip der Wärmespeicherung. Kirchner erklärte, warum immer komplexere Themen in der Politik den Erfolg von Populisten begünstigen.

Mehr von RP ONLINE