Dormagen: Über 900 Gäste bei feurigen Bläsern

Dormagen : Über 900 Gäste bei feurigen Bläsern

Zons (damü) "Dass Sie heute Abend unsere Zuschauer sind, beweist Ihren guten Geschmack", meinte die Moderatorin Silke Burbach mit einem Augenzwinkern.

Zons (damü) "Dass Sie heute Abend unsere Zuschauer sind, beweist Ihren guten Geschmack", meinte die Moderatorin Silke Burbach mit einem Augenzwinkern.

Über 900 Gäste hatte es auf die Ränge der Freilichtbühne in Zons zu einem der größten Orchester gezogen, das jemals auf der Bühne gespielt hat. Unter der Leitung von Johannes Burbach spielte ein sinfonisches Blasorchester unter dem Titel "Con Spirito Molto" Klassiker der Marschmusik bis hin zu Pop-Stücken.

Das Orchester aus fünfzig Amateur-Musikern war ein so genanntes "Projekt-Orchester" und hatte sich erstmalig für die Veranstaltung in Zons zusammengefunden. Initiator des Konzertes war der Dormagener Dirigent Johannes Burbach, der nicht nur die Idee des Auftritts im ehemaligen Zwinger des Schloss Friedestroms entwickelt, sondern diese auch umsetzt hatte.

Laut seiner Frau sei seine Leidenschaft zur Musik von dem Streben nach "Klang und Präzision" geprägt. Bereits seit seiner Jugend spielt Burbach Flöte und Querflöte im klassischen Bereich, im Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Dormagen entdeckte er die sinfonische Blasmusik für sich.

"Con Spirito Molto", was übersetzt bedeutete "mit viel Geist - feurig" war dann tatsächlich auch Programm. Das Repertoire reichte von Klassik und Pop bis hin zu bekannten Rock-Hymnen wie die "Bohemian Rhapsody" der Gruppe "Queen".

Ob Suppé, Sinatra oder Brahms - die Mischung war abwechslungsreich und gleichzeitig stimmig. Unterstützung bekam das Orchester von der Irish Dance Gruppe "Feet in Motion" aus Mönchengladbach. Zweimal trat die erfolgreiche Steptanzgruppe auf, unter anderem mit dem Klassiker "Lord of the dance" von Ronan Hardiman.

Einen weiteren Höhepunkt bildete der Auftritt von Axel Römer. Mit der traditionellen Interpretation von "Amazing Grace" begeisterte er auf dem schottischen Dudelsack und in traditioneller Spieltechnik die zahlreichen Besucher. Für Burbachs Initiative und die gelungene Umsetzung in historischen Ambiente gab es für den Dirigenten sowie für sein Orchester viel Beifall nach einem gelungenen Abendprogramm.

Bereits am Freitag geht das Sommerprogramm auf der Freilichtbühne weiter. Ab 19 Uhr treten dort fünf Dormagener Bands auf und präsentieren heimische Stimmungsmusik: Mit dabei sind die Altreucher, de Fetzer, Ückerock, Pink Flönz und die "Junge vom Maat".

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE