Viersen: Con Spirito geben Frauen eine Stimme

Viersen: Con Spirito geben Frauen eine Stimme

Brüggen (b-r) Souverän, professionell und mit großer Leichtigkeit spielte sich das Ensemble Con Spirito mit Brigitte Hoth, Querflöte, Michalina Knull-Mausen, Violine, Sylwia Kessels, Violoncello und Oxana Kolts am Klavier im voll besetzten Kultursaal der Burg Brüggen durch Barockmusik, Opernarien, Damenkapellenmusik. Das Ensemble gab am Samstag ein Benefizkonzert zugunsten des indischen Streevani-Projektes der Steyler Missionsfrauen.

Brüggen (b-r) Souverän, professionell und mit großer Leichtigkeit spielte sich das Ensemble Con Spirito mit Brigitte Hoth, Querflöte, Michalina Knull-Mausen, Violine, Sylwia Kessels, Violoncello und Oxana Kolts am Klavier im voll besetzten Kultursaal der Burg Brüggen durch Barockmusik, Opernarien, Damenkapellenmusik. Das Ensemble gab am Samstag ein Benefizkonzert zugunsten des indischen Streevani-Projektes der Steyler Missionsfrauen.

Eingeladen hatten die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde, Michaela Mevissen, und die Brüggenerin Anne Steinhausen. "Den Frauen eine Stimme geben" - dieses Motto galt auf mehrfache Weise: Es waren vier Frauen, die zwar nicht ihre Stimme, aber ihr Instrument erklingen ließen; sie sorgten indirekt dafür, dass den Frauen in Indien nachhaltig eine Stimme gegeben werden kann; sie bemühten sich, die Frage "Wo waren die Frauen in der Musikgeschichte" musikalisch zu beantworten.

  • Wesel : Viel Applaus für Bläser-Ensemble "Con Spirito"

Es begann mit einer Komposition von Anna Amalie von Preussen aus dem 18. Jahrhundert und endete mit "Besame Mucho" der mexikanischen Komponistin Consuelo Velázquez von 1935. Zwischen den Stücken referierte Brigitte Hoth unterhaltsam über den steinigen Weg, den Frauen in den vergangenen Jahrhunderten zurückgelegt haben, um ihren Platz in der Riege der Komponisten und Dirigenten und Musiker zu erlangen.

(b-r)