Schützen in Dormagen-Stürzelberg: Wettbewerb um neuen Manitz-Pokal

Schützen in Dormagen-Stürzelberg : Gemeinsamer Wettbewerb um neuen Manitz-Pokal

Premiere bei der St.-Aloysius-Schützenbruderschaft in Stürzelberg: Erstmals ermitteln das Grenadierkorps und die Jägerkompanie gemeinsam ihre Sieger.

Am Samstag, 21. September, beginnen die Wettbewerbe um 14 Uhr auf dem Schießstand an der Oberstraße. Beim gemeinsamen Kompanieschießen werden die Nachfolger der Kompaniekönige, Dieter Leuffen (Grenadiere) und Nico Milano (Jäger) sowie des Herbert-Milz-Gedächtnispokalsiegers Wilfried Gassan und des Königs der Könige der Grenadiere ermittelt.

Erstmals können alle Schützen am Schießwettbewerb um den neuen Stephan-Manitz-Gedächtnispokal teilnehmen. Zum Ehrenabend hatten fünf Schützen – Manfred Falk, Markus Schmitz und Hans Smit (alle Regimentsführung) sowie Thomas Westhoff und René Schneider vom Grenadierzug „Globetrotter ´79“ – einen Erinnerungspokal an den am 30. Dezember 2018 plötzlich verstorbenen Oberst Stephan Manitz gestiftet. Zur Vorstellung des Wanderpokals hatte René Schneider, Vorsitzender des Stürzelberger Grenadiercorps, auf dem Dorfplatz an Manitz, der Zugmitglied der Globetrotter war, erinnert: „Als Oberst war es ihm immer sehr wichtig, die Interessen aller zu berücksichtigen.“ Über den langjährigen Freund sagte er: „Er hinterlässt eine sehr große menschliche Lücke, die nur sehr schwer zu füllen sein wird.“