Kreismuseum Zons in Dormagen: Ausstellung zeigt Teekannen

Kreismuseum Zons : „Noch alle Teekannen im Schrank?“

Viele außergewöhnliche Exemplare zeigt Elke Koska im Kreismuseum Zons, wo auch Designerstücke „Volle Kanne!“ zu sehen sind.

Bunt und schrill – so sind die meisten der zahlreichen Teekannen in allen Formen, Farben und Motiven: Von Elvis bis zum Fischer, vom Butler bis zum Schweinchen gibt es viele Kannen im Kreismuseum Zons zu bestaunen. Sie alle stammen aus der Sammlung von Elke Koska, Kunstmanagerin, Schauspielerin und Muse. Die sympathische Kölnerin stellte viele ihrer außergewöhnlichen Teekannen für die Ausstellung „Noch alle Teekannen im Schrank?“ zur Verfügung. Sie persönlich kann auf diese Frage nur mit „Nein“ antworten, wie sie lachend sagt: „Jetzt fehlen ja bei mir welche...“ Und das ist ein Glück, denn die abwechslungsreichen Exemplare machen den Besuchern sichtlich Spaß, ist doch immer wieder Neues zu entdecken. Unikate müssen es sein, nur handgefertigt und „je verrückter und bunter, desto besser“, wie die stolze Besitzerin von mehr als 1000 Teekannen bei der Pressekonferenz fröhlich verkündet.

Bis 12. Januar 2020 werden die Teekannen im Kreismuseum Zons gezeigt. Gleichzeitig mit der Ausstellung „Volle Kanne! Design und Zweck eines Alltagsbegleiters“. Beide Ausstellungen voller liebevoll zusammengestellter Details ergänzen sich wunderbar. Da wäre es ungerecht, den Fokus rein auf die lustigen Teekannen zu legen, auch wenn sie einen fast in die Geschichte von „Alice im Wunderland“ und der Teegesellschaft hineinzieht.

Denn die „Volle Kanne!“-Ausstellung trifft auch die Schwerpunkte des Hauses für angewandte Kunst, Design und Kunstgeschichte. Zu sehen sind die Prunkstücke jeden Services in schmucken Formen, auch wenn sie nicht immer gut funktionieren: Da ist der Griff schon mal wegen der Optik an unmöglicher Stelle angebracht oder das Ausgießen schier unmöglich. Diese kleinen Schönheitsfehler aufzuspüren, macht ebenso Freude, wie das traumschöne Design zu bewundern. Gezeigt werden Kannen mit Schwerpunkt auf dem 20. Jahrhundert – aus Emaille, Messing, Zinn und Porzellan mit tollem Dekor.

In unserer Bilderstrecke sehen Sie eine Auswahl der gezeigten Teekannen.