Dormagen: Schützen trauern um Oberst Stephan Manitz aus Stürzelberg

Schützen Stürzelberg : Trauer um Oberst und Mediziner Stephan Manitz

Stephan Manitz war ein kompetenter Mann, der mit seiner unaufgeregten und humorvollen Art als Arzt und als Stürzelberger Oberst viel für seine Mitmenschen und den Dorf-Zusammenhalt getan hat. Stets zollte er seinem Gegenüber Respekt, bescheiden stand er trotz seiner verantwortungsvollen Führungsposition lieber im Hintergrund.

Jetzt hat sein Herz plötzlich aufgehört zu schlagen. Mit seiner Frau Andrea und den Söhnen Timo und Leon trauern viele Freunde um den sympathischen Stürzelberger.

Die Todesnachricht erschütterte am 30. Dezember ganz Dormagen, auch die Malteser trauern um ihren Ex-Stadtbeauftragten. Das Jubiläum „150 Jahre St.-Aloysius-Schützenbruderschaft“ endete mit großem Verlust. Der Vorstand um Brudermeister Harald Lenden ist tief traurig. Im März 2014 folgte der damals 52 Jahre alte Regimentsmajor Manitz vom Grenadierzug Globetrotter auf General Adi Gassan. 2018 bildete er mit den Zonsern eine gemeinsame Regimentsspitze. Der Zonser Schützen-Chef Peter Norff verabschiedete sich mit bewegenden Worten „von unserem Freund Stephan, der nicht nur als Arzt vielen geholfen“ habe: „Er wird uns sehr fehlen. Mach’s gut, Stephan!“

Mehr von RP ONLINE