1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Kunst in Dormagen: Neues Motto der D'Art steht fest

Kunst in Dormagen : Neues Motto der D'Art steht fest

Bei der 18. Kunstausstellung in Dormagen dreht sich alles um „neues Licht“. Die D'Art findet von November 2022 bis Februar 2023 statt.

Auch in diesem Jahr wird es wieder künstlerisch in Dormagen, denn das städtische Kulturbüro hat nun das Thema der diesjährigen, größten Gemeinschaftsausstellung Dormagener Künstler bekanntgegeben. „In neuem Licht“ lautet das neue Motto der D‘Art. Die 18. Ausstellung, die vom 4. November 2022 bis 22. Februar 2023 stattfinden wird, bietet zudem in diesem Jahr ein Novum auf: Sie wird erstmals sowohl im Dormagener Kulturhaus ausgestellt als auch zusätzlich in digitaler Form im Internet zu sehen sein.

Die D´Art ist kein reiner Wettbewerb für Profis, sondern vor allem eine Chance für leidenschaftliche Kunstschaffende. Teilnehmen können Interessierte ab 16 Jahren, die im Stadtgebiet wohnen oder dort künstlerisch aktiv sind. Bewerberinnen und Bewerber können maximal drei Kunstwerke in Form von Bildern, Fotos, Collagen, Skulpturen und Plastiken einreichen. Erstmals zugelassen sind auch Videoformate, wenn auch nur für die Online-Ausstellung.Weitere Vorgaben machen die Organisatoren bewusst nicht. „Die Kunstwerke müssen lediglich dem Motto ‚In neuem Licht‘ entsprechen“, sagt Kulturbüro-Leiter Olaf Moll. Die Werke müssen vom 17. bis 26. Oktober im Kulturbüro abgegeben werden.

  • Kultur in Dormagen : Ein neues Kulturkonzept für Jedermann
  • Petra Niemöller, Leiterin des städtischen Kulturbüros,
    Kulturelles Netzwerk in Kamp-lintfort : So erhalten Kinder kulturelle Bildung
  • Künstler aus Ennepetal zeigen ihre „Sichtweisen“.
    Kunst in Hilden : Künstler aus Ennepe-Ruhr-Kreis stellen im H6 aus

Bei der Ausrichtung der 18. D´Art setzt das Kulturbüro wieder auf die  Unterstützung mehrerer ehrenamtlich tätiger Kunstexperten bauen. So bilden Melanie Guthe, bildende Künstlerin aus Düsseldorf, Martina Storm, Kunstlehrerin an der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule in Nievenheim, und Holger Hagedorn, Multimedia-Künstler aus Pulheim, erneut die Jury. Das Organisationsteam verstärken einmal mehr die heimischen Kreativen Irmela Hauffe, Maja Wojdyla und Ulrico Czysch. Die Schirmherrschaft hat erneut der Dormagener Reinhard Knauft, Geschäftsführer und Gründer der KSWG Steuerberatungsgesellschaft mbH, übernommen. Die jeweils drei besten Exponate in der Altersklasse bis 25 Jahren sowie über 25 Jahren werden prämiert. Fragen zur D´Art beantwortet das Kulturbüro-Team telefonisch unter 02133 257 320. Weitere Informationen und das Anmeldeformular gibt es im Internet.

(NGZ)