Dormagen/Gelsenkirchen: Diebe stehlen Fleisch im Wert von 100.000 Euro

Dormagen/Gelsenkirchen: Diebe stehlen Fleisch im Wert von 100.000 Euro

Bei Einbrüchen in Fleischgroßhandlungen in Dormagen, Freudenberg und Bottrop hat eine Bande von fünf Arbeitslosen aus Gelsenkirchen und Bottrop Fleischwaren im Wert von 100.000 Euro erbeutet. Nach mehrmonatigen Ermittlungen konnte die Polizei die Fleischdiebe jetzt festnehmen.

Die Männer im Alter von 36 bis 56 Jahren waren den Ermittlern unter anderem aufgefallen, weil sie trotz Arbeitslosigkeit hohe Ausgaben tätigten. Dabei hielten sie im gesamten Bundesgebiet und im benachbarten Ausland nach geeigneten Objekten Ausschau.

Den Fokus legten sie dabei auf Fleischgroßhandlungen, Gastronomie- und Hotelbetriebe mit gehobener Ausstattung und Weinhändler mit hochwertiger Ware. Dabei erbeuteten sie seit dem August dieses Jahres bis zum vergangenen Wochenende bei Einbrüchen in Fleischgroßhandlungen in Freudenberg, Bottrop-Grafenwald und Dormagen Fleischwaren im Wert von mehr als 100.000 Euro. Bei einem Abnehmer der Beute handelt es sich um einen Gelsenkirchener Restaurantbetreiber.

  • Dormagen : Fleischer hofft nach Diebstahl von 800 Kilo Rindfleisch auf Hinweise

Bei den Wohnungsdurchsuchungen der Tatverdächtigen in Gelsenkirchen, Bottrop und Berlin stellten die Beamten Teile des Diebesgutes, Einbruchswerkzeug sowie Bargeld sicher.

Die Ermittlungen hinsichtlich weiterer begangener Straftaten dauern an. Am Montag hat der zuständige Haftrichter Haftbefehl gegen die fünf Tatverdächtigen erlassen.

(ots)
Mehr von RP ONLINE