Dormagen: Betonwand soll Lkw-Fahrer schützen

Dormagen : Betonwand soll Lkw-Fahrer schützen

dormagen (schum) Gerade ist die neue A 57-Brücke freigegeben worden, da wird im Bereich von Nievenheim erneut gearbeitet - dieses Mal auf der Raststätte Nievenheim in Fahrtrichtung Neuss. Dort entsteht eine 315 Meter lange und 3,50 Meter hohe Lärmschutzwand. Sie soll in erster Linie die Lkw-Fahrer in diesem Bereich schützen. Im vergangenen Jahr ist die Raststätte für fast fünf Millionen Euro ausgebaut worden. Der Landesbetrieb Straßen.NRW hatte die Zahl der Stellplätze auf der oft überfüllte Rastanlage von ehemals 30 Stellplätze für Lastwagen auf 75 erhöht.

Um die Fahrer, die dort ihre Ruhepausen und oft die ganze Nacht verbringen, vor dem Verkehrslärm der nur wenige Meter entfernten Autobahn zu schützen, wird die Schutzwand errichtet. kosten: 420.000 Euro. "Dort werden die gesetzlichen Grenzwerte klar überschritten", sagt Landes-Verkehrsplaner Athanasios Mpasios.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE