1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Straberger treffen sich samstags an der Veedelsbank

Dormagen : Straberger treffen sich samstags an der Veedelsbank

Heute um 17 Uhr gibt es eine Premiere in Straberg: Die erste "Veedelsbank" wird im "Överdörp" eingeweiht. Dort, am Wegekreuz an der Horremer Straße, wo gegenüber der Donatusweg abzweigt, treffen sich ab heute jeden Samstag die Nachbarn oder auch andere Besucher, um zu klönen und gemeinsam eine gute Zeit zu erleben. Das ist das Ziel der Aktion, wie Anwohner Charly Heinen erklärt: "Wir wollen noch näher zusammenrücken, einander noch besser kennenlernen und die Gemeinschaft stärken."

Seine Frau Andrea Heinen, Anke Güsgen und Susanne Baruschke hatten sich im Rahmen des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" überlegt, die Bank ansprechender zu gestalten, um sie erneut zum Kommunikationspunkt vieler Straberger zu machen. Daher wurde sie in freundlichem Hellgrün angemalt, mit dem rot-gelben Straberger Wappen und dem Hinweis "1. Veedelsbank Oberdorf Straberg - Samstag 17 Uhr" versehen. Denn ab heute soll jeden Samstag dort das Angebot zum Treffen bestehen. Die Aufschrift auf der Sitzfläche weist auf den ungezwungenen Charakter des Treffens hin: "Wer kütt, dä kütt - Stohl un Verpflejung brenk jedä mött".

Langfristig soll der kleine Platz, an dem sich früher Straberger unter der großen Kastanie versammelten, die wegen mangelnder Standfestigkeit inzwischen gefällt wurde, eine zweite Bank erhalten. "Vor 55 Jahren wurde dort am Schützenfest-Mittwoch einfach bei der spontanen ,Oberdorf-Kirmes' weitergefeiert. Das wollen wir aufgreifen", weist Charly Heinen darauf hin, dass jeder etwas zu essen und zu trinken und weitere Sitzgelegenheiten mitbringen kann. Eine solche Kommunikationsbank ist auch für andere Teile Strabergs, wie das Neubaugebiet "Tutti-Frutti-Viertel" denkbar: "Es wäre schön, wenn das ein Vorbild würde", so Heinen.

(NGZ)