1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Holz-Energiezentrum Dinslaken: Transformator-Anlieferung behindert Verkehr

12. bis 16. September : 60 Tonnen-Transformator behindert Verkehr in Dinslaken

Vom 12. bis 16. September wird die Landwehrstraße in Dinslaken gesperrt. Die Zufahrt für Anwohner soll mit Ausnahme eines Vormittags gewährleistet sein.

Die Anlieferung eines 60 Tonnen schweren Transformators wird vom 12. bis 16. September den Verkehr auf der Landwehrstraße in Dinslaken beeinträchtigen. Darauf weisen der Verteilnetzbetreiber Westnetz und das Dinslakener Holz-Energiezentrum hin, die derzeit die Umspannanlage in Dinslaken erweitern. Ziel ist es, regenerative Energien in das öffentliche Netz einzuspeisen.

Eine entsprechende Umleitung ist ausgeschildert. Die Zufahrt für Anwohnende ist grundsätzlich gewährleistet. Lediglich am 15. September, zwischen 6 und 14 Uhr kann es zu erheblichen Einschränkungen kommen. Während der Arbeiten in der Anlage sichert Westnetz eine zuverlässige Stromversorgung für die Bürgerinnen und Bürger.

Der Transport des 60 Tonnen schweren Transformators ist mit aufwendigen Vorbereitungsmaßnahmen verbunden: Von Montag, den 12. September, bis Mittwoch, 14. September, verlegt Westnetz Schwerlastplatten. Dies ist notwendig, um Straßenschäden vorzubeugen. Am Donnerstag, 15. September, erfolgt die Anlieferung des Transformators. Den Transport verantwortet die Firma Colonia Elektromontagen GmbH. Nach der Anlieferung am 15. September sowie am Freitag, 16. September, rüstet Westnetz die Schwerlastplatten wieder ab. Anschließend wird die Landwehrstraße wieder freigegeben.

  • Meter für Meter wird der Anschluss
    Keine weiteren Verkehrsbehinderungen in Dinslaken : Fernwärmetrasse wird durch den Park am Bärenkamp verlegt
  • Der Bau des Holz-Energiezentrums schreitet voran.
    Klimafonds : Bürger investieren 8,8 Millionen ins Holz-Energiezentrum
  • Die Trafostation an der Weckenhofstraße war
    20 Einsatzkräfte vor Ort : Feuerwehr löscht Brand in Transformator – Stromausfall bei Ikea

Für einen reibungslosen Ablauf des Transformatorentransportes sowie der Bauarbeiten ist die Einhaltung der örtlich ausgeschilderten Anweisungen zwingend erforderlich: Wichtig ist, dass der öffentliche Straßenraum freigehalten und nicht durch parkende Fahrzeuge behindert wird.

Westnetz und das Holz-Energiezentrum bitten alle Verkehrsteilnehmende sowie Anwohnende die entstehenden Verkehrsbeeinträchtigungen zu entschuldigen.