1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Unfall in Dinslaken: Betrunkener Radfahrer stößt mit Auto zusammen

Unfall in Dinslaken : Betrunkener Radfahrer prallt gegen Auto und flüchtet

Ein betrunkener Radfahrer aus Dinslaken ist auf der Douvermannstraße mit einer Autofahrerin zusammengestoßen. Anschließend beschimpfte er die Frau und schlug mit der Faust auf die Motorhaube ihres Autos ein.

Eine 61-jährige Autofahrerin aus Dinslaken ist am Samstag gegen 17 Uhr auf der Douvermannstraße mit einem entgegenkommenden Radfahrer zusammengeprallt. Der Radfahrer stürzte, stand jedoch sofort wieder auf. Die Frau war mittlerweile aus dem Auto ausgestiegen, woraufhin der Radfahrer sie beschimpfte und mit der Faust auf die Motorhaube schlug. Anschließend flüchtete er.

Die Dinslakenerin rief daraufhin die Polizei und erklärte, sie habe den Eindruck gehabt, der Radfahrer sei sturzbetrunken gewesen. Ein Zeuge meldete sich während der Unfallaufnahme und erklärte, er wisse, wo der Radfahrer wohne. Den Unfall selbst habe er nicht beobachtet, aber er habe den Radfahrer danach aufstehen und gestikulieren sehen.

Als die Polizei wenig später bei dem Mann an der Wohnungstür klingelte, machte niemand auf. Zuvor hatte die Staatsanwaltschaft Duisburg eine Wohnungsdurchsuchung und eine Blutprobe angeordnet. Die Beamten stellten anschließend den Wohnungsschlüssel sicher.

Ermittlungen bei den Eltern des Radfahrers ergaben, dass sich dieser vor dem Unfall bei ihnen aufgehalten und dort Alkohol getrunken hatte. Gegen 20.30 Uhr erschien der Radfahrer, ein 35-jähriger Mann aus Dinslaken, auf der Wache und verlangte nach seinem Wohnungsschlüssel. Nach Angaben der Polizei war der Mann stark alkoholisiert. Auch schien es, dass er Betäubungsmittel konsumiert hatte.

Den Alkoholkonsum gab er zu, den Unfall nicht. Den Mann erwartet jetzt ein Strafverfahren, unter anderem wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.