1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Voerde: Ein packender Ausflug in die Welt der Musicals

Voerde : Ein packender Ausflug in die Welt der Musicals

Mit der Show "Musicals in Concert" brachte Heinz-Peter Wölke und seine Rainbow Band mit vier Sängern die Aula des Gymnasiums Voerde in Fahrt. Das Publikum war begeistert von der Darbietung.

"Sing, mein Engel der Musik", flüstert das Phantom der Oper (Mark Polak mit Maske und Opernmantel) seiner Christine (Lynelle Jonsson) ins Ohr. Und die legt los: Eine helle, klare Stimme, die sich in höchste Höhen vorarbeitet und dort verharrt. Gänsehautatmosphäre in der ausverkauften Aula des Gymnasiums Voerde, dann Jubelrufe und lautstarker Applaus. Musicals leben naturgemäß von der Musik und jenen Menschen, die sie singen.

Das ist auch beim Programm "Musicals in Concert" nicht anders und mit Lynelle Jonsson, Maria Jane Hyde, Mark Polak und Nivaldo Allves stehen vier Sänger auf der Bühne, die bereits bei großen Musical-Produktionen Erfahrungen gemacht haben.

Doch bei Musicals geht es noch um mehr als die Musik. Es geht um Emotionen, um Bilder auf der Bühne und um jene ganz besonderen Augenblicke, die eine Show zu einem einzigartigen Erlebnis machen. Das hat auch Heinz-Peter Wölke, musikalischer Leiter und Moderator der Show verstanden. Bevor Mark Polak als Rocky Balboa die Bühne entert, sorgt Wölke für die Richtige Atmosphäre. "Als ich mir das Musical Rocky in Hamburg angeschaut habe, da standen die Zuschauer auf und feuerten Rocky an, als der mit seinem Gefolge in die Halle kam. Das war eine tolle Stimmung", sagt er und animiert damit die Zuschauer in der Aula des Gymnasiums, es dem Hamburger Publikum gleichzutun. Und so bleibt die Szenerie für das Lied "Eye of the Tiger" im Gedächtnis.

  • Dinslaken : Musicalsänger begeistern Publikum
  • Voerde : Weihnachtsbasar des Gymnasiums Voerde
  • Geldern : Spanisches Flair und mehr in der Aula

Aber auch die vier Sänger sorgen mit ihren Stimmen und kleinen Schauspieleinlagen für Begeisterung beim Publikum. Nivaldo Allves ist es, der dabei den wohl denkwürdigsten Auftritt des Abends vollbringt. Als Dr. Frank N. Furter aus der Rocky Horror Show tanzt er als "Sweet Transvestite" über die Bühne — mit High Heels, Nylonstrümpfen und spärlicher Bekleidung. "Auf solchen Schuhen zu laufen ist mehr als harte Arbeit. Erst recht, wenn das noch gut aussehen soll", erklärt der Sänger den Männern im Publikum. Erst Gelächter und dann gleich mehrfacher Applaus, als Allves mit einem Tanztritt einen seiner Füße über den Kopf schwingt und dann zum eingesprungenen Spagat ansetzt.

Ansonsten gibt es viele bekannte Lieder aus einer nahezu unüberblickbaren Vielzahl von Musicals zu hören. Dazu wechseln die Interpreten ihre Kostüme und die Rainbow Band spielt im Hintergrund live die passende Musik ein. Letzteres ermöglicht auch rein instrumentelle Darbietungen, die den Sängern Zeit für Kostümwechsel verschaffen. So greift Heinz-Peter Wölke zwischendurch zu Saxofon und Akkordeon und stellt sich als Alleinunterhalter auf die Bühne.

Am Ende gibt es langanhaltenden Applaus vom Publikum für einen unterhaltsamen Musical-Abend.

(RP)