Buchtipp: Ronald Schneider empfiehlt "Und alles ohne Liebe" von Burkhard Spinnen

Neu in der Stadtbücherei Dinslaken : Revoltierende Frauen

Burkhard Spinnen, ein profilierter Erzähler, Kinder- und Sachbuchautor, wurde den RP-Lesern zum ersten Mal 2016 mit einer sehr persönlichen Liebeserklärung an das Buch vorgestellt („Das Buch“). Von ihm stammt auch einer der gelungensten Beiträge zum Fontane-Jahr 2019 (200.

Geburtstag am 30. Dezember): „Und alles ohne Liebe“ ist eine Einladung, die Romane Fontanes neu zu lesen – so, als spielten sie nicht im wilhelminischen Deutschland, sondern im Hier und Heute. Im Vordergrund der ungewöhnlichen Neu-Interpretation der acht „Berliner Romane“ Fontanes stehen bei Spinnen elf Frauengestalten, die auf unterschiedliche Weise in Konflikt stehen mit den Konventionen ihrer Zeit. Die Bandbreite der Verhaltensweisen reicht von den in der Vergangenheit verhafteten Schwestern Poggenpuhl, die am vergangenen Glanz festzuhalten suchen, bis zur lebenstüchtigen Aufsteigerin Jenny Treibel und zu Mathilde Möhring, die ihr Leben selbst in die Hand nimmt.

Dazwischen liegen das resignative Sich-Bescheiden der Lene Nimptsch aus „Irrungen, Wirrungen“ und das  Scheitern der immer irgendwo kindlich gebliebenen Effi Briest. „Unsere Gegenwart“, schreibt Spinnen, „ist voller Effis, voller junger Frauen, die nicht erwachsen werden dürfen und wollen.“ Dem Autor gelingt es auf diese Weise fast durchgängig, die zeitlose Aktualität der Konfliktkonstellationen der Frauen-Figuren Fontanes herauszuarbeiten: als Konflikt zwischen individuellen Selbstverwirklichungsansprüchen auf der einen Seite und den gegenläufigen Erwartungen der Zeit auf der anderen Seite. Die unterhaltsame und höchst anregende Lese-Reise durch Fontanes Werk bietet einen erfrischend anderen Blick auf den großen Romancier und erschließt sich ganz ohne literaturwissenschaftliche Vorkenntnisse. Die jugendnahe Ausdrucksweise Spinnen sorgt zusätzlich dafür, Fontane als „Romancier Preußens“ gründlich und erfolgreich zu entstauben.

Burkhard Spinnen: Und alles ohne Liebe. Theodor Fontanes zeitlose Heldinnen, Schöffling Verlag, Frankfurt a. M. 2019

Mehr von RP ONLINE