Stadt Voerde setzt bei der Europawahl einen barrierefreien Shuttlebus ein

Dinslaken, Voerde und Hünxe : Über 92.500 Bürger zur Wahl aufgerufen

In Voerde setzt die Stadtverwaltung einen barrierefreien Shuttlebus ein, der die Bewohner der Rheindörfer zu ihren neuen Wahllokalen fährt. Die Nutzung dieses Busses ist kostenfrei und ohne vorherige Anmeldung möglich.

In Deutschland finden am Sonntag, 26. Mai, die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. In Dinslaken, Voerde und Hünxe sind über 92.500 Frauen und Männer aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Etliche Politiker sprechen von einer Schicksalswahl, denn es gehe um die Zukunft Europas und den Zusammenhalt in der europäischen Staatengemeinschaft.

In den drei Kommune zeichnet sich ab, dass der Anteil der Bürger, die von der Briefwahl Gebrauch machen, hoch sein wird. Von den 52.536 Wahlberechtigten in Dinslaken hatten bis Donnerstagmorgen 7850 einen Antrag auf Briefwahl gestellt. In Voerde betrug ihre Zahl 4501 bei 28.676 Wahlberechtigten, und in der Gemeinde Hünxe lagen 2250 Briefwahlanträge bei insgesamt 11.328 Wahlberechtigten vor, wie auf Nachfrage aus den Rathäusern zu erfahren war. In Dinslaken wird es 41 Wahllokale geben, in denen die Bürger ihre Stimme für die Europawahl abgeben können. Es gibt einige Neuheiten bei den Wahlräumen. Der Bezirk 9.2 wählt in der Kindertagesstätte (Kita) Dickerstaße und nicht in der Kita Quellenweg. Die Averbruchschule steht wegen der dort stattfindenden Bauarbeiten nicht zur Verfügung. Deshalb sind im Averbruch alle vier Bezirke (16.1, 16.2, 17.1 und 17.2) in der Kita Averbruch, Rosenstraße 47, untergebracht. An die Wähler in diesen Bereichen richtete die Stadtverwaltung die Bitte, die Wahlbenachrichtigungen mitzunehmen, damit sie ihren Bereich schneller finden. Dieser Hinweise ist auch auf die Wahlbenachrichtigungen der betroffenen Bürger gedruckt worden.

In der Gemeinde Hünxe gibt es insgesamt zehn Wahlbezirke, wie von der Verwaltung mitgeteilt wurde.

In Voerde werden am Sonntag 20 Wahllokale öffnen, davon sind zwei nicht barrierefrei, nämlich das Gasthaus Möllen und die Gaststätte Haus Wessel. Es gibt eine bedeutende Änderung: Der Wahlbezirk 1 (Rheindörfer) mit den Stimmbezirken 1.1, 1.2 und 1.3 wurde aufgelöst und benachbarten Wahlbezirken zugeordnet. Um den davon betroffenen Wählern den Weg zu ihrem neuen Wahllokal zu erleichtern, wird ein barrierefreier Bus von der Stadt Voerde eingesetzt. Dieser fährt einmal vormittags und einmal nachmittags. Die Fahrt ist kostenfrei, eine vorherige Anmeldung nicht erforderlich. Der Bus fährt von den Haltestellen der Linie 81 (Niag). Die Fahrtzeiten: von der Haltestelle Götterswickerhamm (Löhnener Kirchweg gegenüber Haus Nr. 6) zum Gasthaus Möllen an der Rahmstraße 123, vormittags um 9 Uhr, Rückfahrt 9.45 Uhr, nachmittags um 13.30 Uhr, Rückfahrt 14.15 Uhr. Von der Haltstelle Mehrum (Dammstraße gegenüber Haus Nr. 46) zur Spellener Kirche; vormittags um 10.15 Uhr, Rückfahrt 11 Uhr; nachmittags 14.45 Uhr, Rückfahrt 15.30 Uhr. Von der Haltestelle Löhnen Dorfmitte (Mitteldorfstraße gegenüber Haus Nr. 21) zur Gaststätte Zur Eule an der Schweizer Straße 60, vormittags um 11.30 Uhr, Rückfahrt 12.15 Uhr; nachmittags um 16 Uhr, Rückfahrt um 16.45 Uhr.

Mehr von RP ONLINE