Die fünfte Jahreszeit beginnt: So jeck wird die neue Karnevalssession

Die fünfte Jahreszeit beginnt : So jeck wird die neue Karnevalssession

Zum 11.11. geben vier Karnevals-Organisatoren einen Ausblick auf die fünfte Jahreszeit: Literaten aus Köln, Düsseldorf, Goch und Mönchengladbach verraten ihre Tipps zu den besten Themen, Hits, Büttenrednern und Sitzungen.

Pünktlich um 11.11 Uhr hat am Montag die Karnevalssession 2013/14 und damit der Countdown zum Rosenmontag am 3. März begonnen. Was die Jecken dann bewegen wird, kann mit Sicherheit noch niemand sagen. Aber einen guten Riecher haben von Amts wegen diejenigen, die als Literaten oder in ähnlichen Ämtern hinter den Kulissen der Karnevalsveranstaltungen die Strippen ziehen. Vier Karnevalisten aus dem Rheinland verraten die Trends der jecken Jahreszeit.

Die Themen der Session

Hubert Koch (69) ist seit 1991 der Vorsitzende des Kölner Literatenstammtischs. Er sagt: "Die Auswirkungen der Bundestagswahl werden noch viel Material liefern. In Köln wackelt der Dom wegen der U-Bahn, die Fußballer vom FC stehen seit gefühlten 100 Jahren mal wieder oben in der Tabelle. Und den bevorstehenden Abtritt von Kardinal Meisner werden wir sicher schön mit dem Skandal um Bischof Tebartz-van-Elst verbinden können."

Willi Kleuser (55) ist Sitzungspräsident beim Mönchengladbacher Karnevals-Verband. Auch er ist der Meinung, dass das politische Geschehen viele Steilvorlagen geliefert hat. "Das Abschneiden der FDP bei der Wahl, die Abhöraffäre... — die Euro-Krise geht sowieso immer. Die Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer hingegen ist ein Tabuthema."

Dirk Kemmer (49) ist Präsident der Prinzengarde Düsseldorf. Er sagt: "Wir selbst haben keine Kostüme und keinen Mottowagen, aber der Wagenbauer Jacques Tilly kann sicher aus dem Vollen schöpfen! In Düsseldorf lautet das Motto ,Düsseldorf mäkt sech fein'. Der Kö-Bogen würde gut dazu passen, ist als Thema inzwischen aber schon ziemlich ausgelutscht."

Frank Bömler (49) ist Vorsitzender des Festkomitees Gocher Karneval und betont: "Die kleineren Rosenmontagszüge am Niederrhein leben von der Lokalpolitik. Was da immer geht, sind kaputtgesparte Straßen, Schulen und Schwimmbäder. Egal, was man macht: Der Karneval muss sauber bleiben, oberhalb der Gürtellinie. Auf die Schippe nehmen darf und sollte man Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens — aber nie verunglimpfen."

Die angesagteste Musik

Koch: "Den Hit der Session kann keiner voraussagen, darüber muss das Publikum entscheiden. Ich bin aber gespannt auf Kasalla, Cat Ballou und Micky Brühl, der nach seinem Ausstieg bei den Paveiern seine eigene Band gegründet hat."

Kleuser: "Ich setze auf die Mädels-Truppe Funky Marys und die Bonner Brass-Band Querbeat. Und im vergangenen Jahr kam ja mit ,Tage wie diese' von den Toten Hosen auch ein Hit aus den normalen Charts."

Kemmer: "Begeistert bin ich von ,Heiße Tage, heiße Nächte' von BoB; ein echter Gassenhauer. Außerdem ist es die erste Session, in der "Kuhl un de Gäng" voll dabei sind. Kölsche Texte mit groovigem Pop und Soul — das wird gigantisch!"

Bömler: "Obwohl uns Düsseldorf geografisch näher ist, sehen wir uns in Goch als Kölner Enklave. Deswegen setze ich auf die Höhner. Doch so wichtig die großen Bands des ,Kölner Kleeblatts' auch sind — genauso wichtig ist die Suche nach talentiertem Nachwuchs. Dazu empfehle ich die Mitsingkonzerte in Köln aus der Reihe ,Loss mer singe'."

Die witzigsten Büttenredner

Koch: "Ich bin mir sicher, dass ,Blötschkopp' Marc Metzger nach seiner gesundheitlichen Zwangspause im vergangenen Jahr wieder zu alter Stärke zurückfindet."

Kleuser: "Gute Büttenredner sind wirklich rar. Da sehe ich wirklich ein Problem für die Zukunft. Zum Glück haben wir die ,Geschwister in der Bütt' Lena (8) und Niklas (13)."

Kemmer: "Der Kabarettist Volker Weininger ist als angetrunkener ,Sitzungspräsident' ein Senkrechtstarter und eine Stimmungs-Granate!"

Bömler: "Auch in der Bütt kommen die lokalen Redner am Besten an. Unter den Stars ist Marc Metzger am Besten — mit weitem Abstand."

Die besten Sitzungen

Koch: "Auf koelnkarneval.com sind alle zu finden. Karten gibt's ab dem 1. Januar im roten Doppeldecker-Bus auf dem Neumarkt."

Kleuser: "Mein Tipp ist die Große Rheydter Narrensitzung am 15. Februar ab 20.11 Uhr — klein, aber fein."

Kemmer: "Der Höhepunkt wird unsere Große Kostümsitzung am 8. Februar ab 18 Uhr unter dem Motto ,Prinzengarde am Zuckerhut' — wegen der Fußball-WM 2014."

Bömler: "Das Gocher Prinzentreffen am 5. Januar ab 11.11 Uhr wird ein Erlebnis mit 25 bis 30 Prinzenpaaren vom Niederrhein und aus den Niederlanden."

(RP)
Mehr von RP ONLINE