1. NRW
  2. Panorama

Wetter-NRW: Gewitter und Starkregen erwartet - wann kommen die Unwetter?

Gewitter und Starkregen : Wetterdienst warnt vor extremem Unwetter in NRW

Der heutige Freitag bringt die höchsten Temperaturen der Woche, ab dem Abend soll das Wetter dann aber kippen: Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Starkregen, Sturmböen und stellenweise sogar Hagel.

Mit Temperaturen zwischen 31 und 33 Grad entlang des Rheins wird der Freitag der wärmste Tag in dieser Woche, wie eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Essen am Morgen sagte. In Westfalen werde es 29 bis 32 Grad warm. „Am Abend können Richtung Eifel dann die ersten Gewitter auftreten“, sagt sie. Der DWD prognostiziert für NRW eine Unwettergefahr durch Starkregen und stürmische Böen, stellenweise kann es hageln. Am Freitagabend gab der DWD eine Unwetterwarnung für den Südwesten Nordrhein-Westfalens aus: In der Eifel und dem Raum Aachen wurde mit Stufe 4 die höchste Stufe ausgerufen. Dort sei mit extremem Gewitter zu rechnen. Bis nach Bonn und in den Kreis Heinsberg galt am Abend Stufe 3.

In der Nacht zu Samstag beruhigt sich das Wetter, die Temperaturen sinken auf 21 bis 16 Grad. Tagsüber wird es bewölkt, es regnet wieder, und im Laufe des Tages kann es erneut zu kräftigen Gewittern kommen. Die Höchsttemperatur liegt am Samstag zwischen 24 und 29 Grad.

Siebenschläfertag lässt Trend für den Sommer erkennen

Am Samstag ist Siebenschläfertag. Einer alten Bauernregel zufolge soll das Wetter in den folgenden sieben Wochen so wie an diesem Tag werden. Meteorologen betrachten eher eine zehntägige Periode vom 27. Juni bis zum 7. Juli, die eine recht zuverlässige Prognose für den Sommerverlauf erlaube, wie die Meteorologin sagte. Die Trefferquote soll dann bei etwa 50 Prozent liegen.

Einen Teil dieser zehn Tage haben die Meteorologen bereits im Blick - und können so schon einen ersten Trend für den möglichen Sommerverlauf nennen: Kurze Hitzephasen könnten sich demnach in den kommenden Monaten mit unbeständigen Sommertagen abwechseln.

Am Sonntag kommt es nach der Prognose des DWD wieder zu Schauern. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 21 und 25 Grad, in der Eifel werden es um die 20 Grad. In der Nacht zu Montag gibt es wieder vereinzelt stärkere Schauer. Auch die neue Woche - die erste Ferienwoche - startet in NRW mit Wolken und Regen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Dürre, Waldbrände, Regen - Wetterextreme in NRW 2020

(hsr)