SEK-Einsatz in Wattenscheid: 21-Jähriger posiert mit Waffen

SEK-Einsatz in Wattenscheid : 21-Jähriger posiert mit Waffen und verbreitet Hinrichtungsvideo

Der Staatsschutz war auf den Mann aufmerksam geworden und holte ihn mit dem SEK frühmorgens aus dem Bett. Der 21-Jährige zeigte sich reumütig.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, ereignete sich der Vorfall bereits Anfang April. Der Staatsschutz der Bochumer Polizei war auf den 21-Jährigen aufmerksam geworden, der sich mit einem Gewehr und einer Machete in sozialen Netzwerken präsentiert hatte.

Darüber hinaus soll der Mann aus Wattenscheid über WhatsApp ein brutales Hinrichtungsvideo verbreitet haben. Daraufhin ermittelten die Beamten wegen Illegalen Waffenbesitzes und wegen des Verdachts der Gewaltdarstellung.

Anfang April kam ein Spezialeinsatzkommando zum Einsatz. Frühmorgens beendeten die Beamten abrupt den Schlaf des 21-Jährigen. „Das waren doch keine echten Waffen“, soll der 21-Jährige gesagt haben. Bei dem Gewehr habe es sich um eine originalgetreue Attrappe gehandelt, die er sich nur für das Foto ausgeliehen habe.

Auf die Machete sowie zwei Handys und weitere Speichermedien muss der Wattenscheider in der nächsten Zeit verzichten, weil die Geräte nun von der Polizei ausgewertet werden.

(skr)
Mehr von RP ONLINE