1. NRW
  2. Panorama

Nach Kontrolle in Bochum: Austern und Froschschenkel für den Tierpark

Weil Kühlkette unterbrochen war : Austern und Froschschenkel für den Tierpark

Delikatessen für die Tiere: In Bochum sind kistenweise unzureichend gekühlte Meeresfrüchte aus dem Verkehr gezogen und dem Tierpark als Futter vorbeigebracht worden.

Bei einer Autokontrolle hatten Zivilpolizisten die etwa 20 Kisten mit kiloweise lebendigen Wollhand-Krabben und Flusskrebsen sowie Froschschenkeln, Austern und Garnelen entdeckt. Diese sollten offenbar weiterverkauft werden, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Die Ware sei wegen einer unterbrochenen Kühlkette nicht mehr für den Verzehr geeignet gewesen, hieß es. Hinzugerufenen städtischen Mitarbeitern sei am Donnerstag schließlich eine Idee gekommen: Auf ihre Anordnung wurden die Lebensmittel zum Tierpark gebracht. „Während die lebendigen Krebse in einem Gehege untergebracht wurden, dient der Rest des Fundes jetzt als Futter für die Tierpark-Tiere.“

Für die Tiere im Tierpark seien die Delikatessen allemal genießbar gewesen - „sonst würde das auch nicht verfüttert werden“, sagte eine Mitarbeiterin des Veterinäramtes Bochum auf Anfrage.

(dtm/dpa)