Im ersten Halbjahr 2019: Weniger Verkehrstote in NRW

Im ersten Halbjahr 2019 : Weniger Menschen sterben bei Verkehrsunfällen in NRW

Im ersten Halbjahr 2019 sind in NRW weniger Menschen bei Verkehrsunfällen gestorben als im Vorjahreszeitraum. Auch die Zahl der Verletzten sank.

Nach vorläufigen Angaben registrierte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden zwischen Januar und Juni des laufenden Jahres 209 Verkehrstote – 17 weniger als im gleichen Zeitraum 2018. Das entspricht einem Rückgang um 7,5 Prozent.

Auch die Zahl der bei Verkehrsunfällen Verletzten sank demnach – um 8,6 Prozent auf 34.741. Detailliertere vorläufige Daten liegen dem Amt bislang erst zu Januar bis Mai vor. Demnach starben bei Unfällen in den ersten fünf Monaten des Jahres 29 Radfahrer – einer mehr als 2018 in diesem Zeitraum.

Zudem kamen 41 Fußgänger bei Verkehrsunfällen ums Leben, 2018 waren es 42. Die Zahl der getöteten Autoinsassen stieg indes von 70 auf 73, die der tödlich verunglückten Motorradfahrer sank von 34 auf 31.

(kess/dpa)
Mehr von RP ONLINE