Dortmund Zoo: Breitmaulnashorn-Baby Willi erkundet Gehege

Dortmunder Zoo : Breitmaulnashorn-Baby Willi erkundet Gehege

Süßer Nachwuchs in Dortmund: Erstmals vor Publikum präsentierte sich am Freitag im Zoo Breitmaulnashorn Willi.

Zusammen mit seiner Mutter Shakina tollte der am 8. Januar geborene kleine Bulle auf der Außenanlage herum und bewegte sich dabei deutlich leichtfüßiger als das erwachsene Tier. Bislang konnten Zoo-Besucher das Tier nur über einen Monitor bestaunen, wie die Stadt am Freitag mitteilte. Willi ist benannt nach dem langjährigen Tierpfleger Wilfried Eichel, der nach über 40 Jahren als Huftierpfleger 2020 in den Ruhestand gehen wird.

Kurz nach seiner Geburt war Willi bereits 50 Kilogramm schwer. Mutter Shakina brachte Anfang des Jahres nach 16 Monaten Trächtigkeit dem Dortmunder Zoo bereits den zweiten Nachwuchs. Die heute 14-Jährige hatte 2014 Tochter Abebi großgezogen. Willi und seine Schwester treffen aber nicht aufeinander. Sie lebt im Zoo Kerkrade in den Niederlanden. Die besonders große Nashornart ist sehr selten und lebt in freier Wildbahn in Afrika.

(mba/dpa)