1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Gelderner Schwimmer trumpfen in Remscheid auf

Schwimmen : Delphin-Nachwuchs gewinnt Remscheider Sparkassen-Cup

Die Gelderner Schwimmerinnen und Schwimmer präsentierten sich in glänzender Form. Insgesamt sprangen 220 persönliche Bestzeiten heraus.

Dieses Wochenende wird der Nachwuchs des Schwimm-Clubs Delphin Geldern garantiert so schnell nicht vergessen. Bei der 16. Auflage des Wettbewerbs um den Remscheider Sparkassen-Cup stand nach einem Jahr Pause endlich wieder ein Wettkampf auf der vertrauten 25-Meter-Bahn auf dem Programm. Und in der Endabrechnung hatte das 38-köpfige Team inmitten starker Konkurrenz aus ganz Nordrhein-Westfalen und den Niederlanden dann auch noch in der Mannschaftswertung die Nase vorn. 73 Siege, 43 zweite sowie 35 dritte Plätze lautete die ausgezeichnete Bilanz der Gelderner Schwimmerinnen und Schwimmer, die bei 250 Starts ganz nebenbei auch noch 220 persönliche Bestzeiten verbuchten.

Für ein besonderes Highlight sorgte Tobias Windisch. Nachdem er seine Bestzeit über 100 Meter Brust um rund drei Sekunden auf 1:12,88 Minuten verbessert hatte, griff er über 200 Meter Brust den 29 Jahre alten Gelderlandrekord an. Er schlug in 2:41,06 Minuten und verbesserte damit die alte Marke um mehr als vier Sekunden. „Tobias hat sich diese Ergebnisse verdient, weil er sich in den vergangenen Wochen ganz konzentriert auf diesen Wettkampf vorbereitet hat“, sagte Trainer Jörg Löcker.

  • Mit Medaillen dekoriert: Die Schwimmerinnen des
    NRW-Meisterschaften : Medaillenregen für die Schwimmer
  • Schwimmerin Antonia Brammertz aus Langenfeld. Beim
    Sport in Langenfeld : Goldmädchen schwimmt für Langenfeld
  • Angela Stubbe vom  Fachdienst Bildungsbüro und
    Entscheidungshilfe nach dem Abschluss : Digitaler „Biwenav“ weist Remscheider Schülern den Weg

Auch Benjamin Bauten präsentierte sich in einer glänzenden Verfassung und legte unter anderen die 100 Meter Freistil in 54,61 Sekunden zurück. Über sieben persönliche Bestzeiten freute sich der 15-jährige Felix Specker.

Bei den älteren Mädchen waren Christina Bauten und Feline Kisters fast in allen Wettbewerben vorne zu finden. Starke Leistungen zeigten auch die jüngeren Talente der Jahrgänge 2009 bis 2013, die durch die Bank mindestens mit einer Medaille im Gepäck die Heimreise antreten durften. Besonders hervor taten sich Amelie Nzounpe (Jahrgang 2013) und Caroline Stark (2011), die jeweils neun Siege feierten. In acht Wettbewerben schlug Emma Klaes­sen (2012) als Erste an. Amelie Nzounpe führt zurzeit in allen Disziplinen, in denen sie bislang angetreten ist, die NRW-Bestenliste ihres Jahrgangs an.

Am kommenden Wochenende, 6. und 7. November, gehen viele „Delphine“ beim traditionellen Herbst-Schwimmfest der SG Bergheim an den Start. Allerdings werden fast alle Mädchen der älteren Jahrgänge pausieren, da sie eine Woche später bei der Vorentscheidung zur Deutschen Meisterschaft für Staffeln der Jugendlichen (DMSJ) in Wuppertal gefordert sind.

(RP)