Zwei Verletzte Vermummte bewerfen RWE-Mitarbeiter am Hambacher Forst mit Steinen

Aachen · Vermummte haben am Hambacher Forst im rheinischen Braunkohlerevier Mitarbeiter des Tagebaubetreibers RWE angegriffen. Das berichtet die Polizei am Freitag.

 Ein Braunkohlebagger steht vor dem Hambacher Forst (Archivfoto).

Ein Braunkohlebagger steht vor dem Hambacher Forst (Archivfoto).

Foto: dpa/David Young

Dabei wurden am Donnerstagabend zwei Beschäftigte des Energiekonzerns durch Steinwürfe verletzt, wie die Polizei am Freitag in Aachen mitteilte. Einer der Männer musste im Krankenhaus behandelt werden. Die Täter sollen auch Molotowcocktails geworfen haben, die jedoch keinen Schaden anrichteten.

Anschließend flüchteten die Vermummten demnach wieder zurück in den Wald, der an den Braunkohletagebau Hambach grenzt. Nach dem neuen Zwischenfall am Hambacher Forst wird unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, Landfriedensbruchs und Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

In dem teils von Klimaaktivisten besetzten Waldstück zwischen Aachen und Köln hatte es in der Vergangenheit wiederholt Polizeieinsätze gegeben. Der Hambacher Wald war zuletzt zum Symbol für den Widerstand gegen die Kohleverstromung geworden.

(mba/AFP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort