Bergisch Gladbach: Streit zwischen 17-Jährigem und junger Mutter endet im Gleisbett

Vorfall in Bergisch Gladbach : Streit zwischen 17-Jährigem und junger Mutter endet im Gleisbett

An der KVB-Haltestelle in Refrath sind ein 17-Jähriger und eine 25-Jährige in Streit geraten. Am Ende fiel die Frau hinter einer haltenden Bahn auf die Gleise. Die Aussagen, wie es dazu kam, gehen weit auseinander.

Am Sonntagnachmittag um 16.15 Uhr eskalierte der Streit an der Bahnhaltestelle Refrath der Linie 1 an der Straße Wickenpfädchen. Die 25-Jährige schilderte der Polizei, dass zwei Jugendliche an der Haltestelle einen Joint geraucht hätten. Daraufhin habe sie die Jungen aufgefordert, das Kiffen zu unterlassen, da es ihrer zweijährigen Tochter schade. Der 17-Jährige soll daraufhin die Frau bespuckt und dem Kleinkind Rauch ins Gesicht geblasen haben. Es kam zu einem Handgemenge, bei dem der Jugendliche die junge Mutter auf die Gleise gezogen haben soll, so dass sie hinter die stehende Bahn ins Gleisbett fiel. Zwei Mitarbeiter der KVB hielten den Beschuldigten schließlich fest; der andere Jugendliche flüchtete. Die Frau trug leichte Verletzungen davon und erstattete Strafanzeige.

Der 17-Jähirge wiederum behauptet, dass die Frau ihn angesprungen habe und er zu Boden gefallen sei, berichtet die Polizei. Daraufhin wollte er die Frau ebenfalls angehen und sei von einem KVB-Mitarbeiter an der Schulter festgehalten worden. Bei dem Versuch, sich loszureißen, habe er sich gedreht und die 25-Jährige sei dadurch versehentlich ins Gleisbett gefallen. Der Jugendliche wies deutliche Spuren und gerötete Haut am Hals auf, berichtet die Polizei. Er sei vermutlich an dieser Stelle fest angefasst worden.

Die Polizei muss nun ermitteln, welche Version der Wahrheit entspricht. Bilder aus der Überwachungskamera sollen Klarheit über den genauen Tathergang bringen.

(top)
Mehr von RP ONLINE