Bielefeld: 1700 Kurden demonstrieren gegen IS-Terror

Bielefeld : 1700 Kurden demonstrieren gegen IS-Terror

Mehr als 1700 Kurden haben am Samstag in Bielefeld gegen das brutale Vorgehen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien und im Irak demonstriert. Zwei Fahnen mit verbotenen Symbolen wurden sichergestellt.

Bis zum Nachmittag habe es keinerlei Zwischenfälle gegeben, sagte eine Polizeisprecherin. Der Protestzug unter dem Motto "Gegen das Massaker in Kobane - Gegen den Terror der IS" sei absolut friedlich verlaufen. Auf Transparenten warnten Teilnehmer vor einem Eingreifen der Nato in Kurdistan. Außerdem forderten sie, das Verbot der kurdischen Arbeiterpartei PKK aufzuheben.

Zudem habe die Polizei, die mit rund 100 Beamten den Protestzug sicherte, in einem Fall eingreifen müssen.
Demnach kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem Autofahrer und Kurden. Als etwa 200 Menschen auf ihn zurannten, flüchtete er mit seinem Wagen. Die Polizei setzte Pfefferspray gegen die aufgebrachten Demonstranten ein.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE