1. NRW
  2. Landespolitik

Landtag von Nordrhein-Westfalen: CDU-Mitarbeiter wechselt zu Piraten

Landtag von Nordrhein-Westfalen : CDU-Mitarbeiter wechselt zu Piraten

Die Piratenpartei im Landtag verstärkt ihr Team mit früheren Mitarbeitern aus anderen Fraktionen. Daniel Düngel, Landtagsvizepräsident der Piraten, bestätigte auf Anfrage, dass ein ehemaliger Mitarbeiter des Düsseldorfer CDU-Politikers Stefan Wiedon künftig den Vorstand der Piraten beraten wird.

Björn L. habe zunächst einen befristeten Vertrag erhalten, sagte Düngel. Den Piraten lägen zwar viele Bewerbungen für die Mitarbeit in der Fraktion vor. "Aber nur wenige Kandidaten verfügen über parlamentarische Erfahrung, von der wir profitieren wollen", sagte Düngel.
Der frühere Mitarbeiter Wiedons hatte in einer E-Mail an Mitarbeiter der CDU-Fraktion um Verständnis für seinen Wechsel geworben. "Menschen ändern sich nicht nur, weil sie bei einer anderen Firma arbeiten", schrieb Björn L. in seiner Nachricht.

Nachdem Wiedon aus dem Landtag ausgeschieden sei, habe er sich um einen neuen Job bemühen müssen. Er werde seine "Werte, Erfahrungen und Überzeugungen" an den neuen "Verein weitergeben". Wiedon sagte, er sei "überrascht" über den Wechsel. Er habe aber Verständnis dafür, dass L. seine Frau und seinen kleinen Sohn ernähren müsse.

Den Piraten liegt derzeit eine weitere Bewerbung eines Mitarbeiters der Christdemokraten vor, über die noch nicht entschieden ist. Auch aus dem Mitarbeiterstamm der aus dem Landtag ausgeschiedenen Linkspartei haben die Piraten Personal rekrutiert. Dabei handelt es sich um den ehemaligen Justiziar sowie um einen Mitarbeiter der Fraktionsgeschäftsführung der Linken. Rüdiger Sagel, ehemaliger Vize-Fraktionschef der Linken im Landtag, kritisierte die Personalpolitik der Piraten: "Wer ehemalige Mitarbeiter von uns und von der CDU einstellt, hat keine Peilung und ist programmatisch planlos."

(RP/felt/csi)