1. NRW
  2. Karneval in NRW

Kamelle und Bützjer: 10 Dinge, die nur Karnevalisten kennen

Kamelle und Bützjer : 10 Dinge, die nur Karnevalisten kennen

Während Nicht-Jecke das Geschwärme vom Rhing, der längsten Theke der Welt und von Marie nicht mehr hören können, geht den Karnevalisten das Herz auf. Und wer einmal so richtig Karneval gefeiert hat, weiß auch wieso.

  1. Die heiße Natascha mit den blonden Locken im Stewardess-Kostüm heißt eigentlich Lutz.
  2. Der Dom wird umzäunt, weil sonst als Schlümpfe verkleidete Männer gegen Kölns liebste Kirche urinieren.
  3. Fast das ganze Rheinland ist fünf Tage lang dauerkostümiert — wer nicht zumindest ein Herz ins Gesicht gemalt oder ein schiefes Hütchen auf dem Kopf hat, fällt sofort auf.
  4. Wer in die Kneipen will, braucht jede Menge Geduld: Vor Läden wie dem Unkelbach in Sülz stehen die Jecken ab 7 Uhr Schlange. In den Hochzeiten wie Weiberfastnacht oder am Wochenende abends kommt in diese Kneipen nur noch ein neuer Jeck rein, wenn einer geht. Das Warten in der Schlange verkürzt man sich mit alkoholischen Getränken, die meist flaschenweise durchgereicht werden.
  5. „Morgen bleib ich auf jeden Fall mal zu Hause“. Am nächsten Tag: „Jetzt geht’s los, wir sind nicht mehr aufzuhalten…“
  6. Es gibt an Karneval nur EINE Musikrichtung, die zulässig ist: Rocker, Raver und Rapper hüpfen und singen gemeinsam zu "Superjeilezick", "Leev Marie" oder "Et jitt kei wood". Wer die Texte nicht kennt: Nicht schlimm, der Refrain wird jeweils mindestens viermal wiederholt, das sitzt dann schnell.
  7. Keine Angst vor Körperkontakt mit Fremden! Es kann passieren, dass ein Karnevalist mit Schnörres sich ungefragt einhakt und sagt: "Drink doch ene mit!" Auch nicht schlimm — einfach mitmachen. Und es gibt Frauen, die Bützjer verteilen. Es sind harmlose Küsschen, die nicht mehr als das sein wollen.
  8. Auf Prunksitzungen gibt es in den großen Sälen Wein-Zwang. Aber keine Panik: In den Foyers wird in den Pausen Kölsch getrunken.
  9. Nach der Party stellt sich nicht die Frage, OB man noch etwas isst. Die Frage ist: Döner, Pommes oder Pizza?
  10. Ja, vom Schunkeln bekommt man Muskelkater. Ist also eigentlich sogar Sport.

Wetter, Umzüge, Prinzenpaare - Alles zur Karnevalssaison 2020 finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Helau, Alaaf oder Breetlook — so klingen die Narren in der Region -Hier geht's zur interaktiven Karte

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die schönsten Fotos von Altweiber 2020 in Düsseldorf

(dtm/hsr/siev)