1. Leben
  2. Reisen
  3. News

Radreiseanalyse 2014: Wo die Deutschen am liebsten Radeln

Radreiseanalyse 2014 : Wo die Deutschen am liebsten Radeln

Wenn die Sonne scheint und die Temperatur angenehm ist, steigen die meisten Deutschen am liebsten aufs Rad, um ein paar Stunden die Natur zu genießen. Welche Radwege die beliebtesten sind, lesen Sie hier.

In Deutschland ist der Elberadweg wie in den Jahren zuvor bei Fahrradfahrern am beliebtesten, das geht aus der "Radreiseanalyse 2014"des Allgemeinen Deutsche Fahrrad Clubs (ADFC) hervor. Demnach ist er auch der meistbefahrene Radweg Deutschlands. Auf Platz zwei folgt in der Beliebtheitsskala unverändert der Mainradweg.

Der Ostseeküstenradweg konnte dagegen zwei Plätze gut machen und liegt nun auf Rang drei. Die beliebteste Region zum Radeln in Deutschland ist immer noch Bayern. Brandenburg wird zunehmend attraktiver und liegt nun auf Rang zwei. Das Emsland konnte fünf Plätze aufholen und ist mittlerweile die drittbeliebteste Radreisedestination.

Als neue Drei-Sterne-Routen zeichnete der ADFC die Route der Industriekultur mit dem Rundkurs Ruhrgebiet und dem Emscher Park Radweg, die Paderborner Land Route, die Westküstenroute in Dänemark sowie die Alte Salzstraße aus. Vier Sterne erhielt der Glan-Blies-Radweg, der von Rheinland-Pfalz über das Saarland nach Frankreich führt.

Als beliebteste ausländische Radreiseregion der Deutschen haben die Niederlande inzwischen Österreich abgelöst. Auf Platz drei liegt demnach unverändert Südtirol. Der beliebteste Radweg im Ausland ist für die Deutschen nach wie vor der Donauradweg, gefolgt von der Via Claudia Augusta, die Deutschland mit Italien verbindet. Der Nordseeküstenradweg kletterte drei Plätze nach oben und belegt nun den dritten Rang.

(dpa)