1. Kultur
  2. Film

Robin Williams Selbstmord löst viele emotionale Reaktionen aus

Hollywood trauert um Robin Williams : "Er war ein Flieger, ein Doktor, ein Geist - vor allem einzigartig"

"Mein Herz ist gebrochen" - untröstlich äußerte sich Danny DeVito auf Twitter über den Tod von Robin Williams. Zahlreiche Schauspieler, Musiker und Politiker reagieren emotional auf den Selbstmord des 63-Jährigen. Sie zeigen Fotos oder erzählen persönliche Erlebnisse.

Am Montagmittag (Ortszeit) ist Williams tot in seinem Haus entdeckt worden - seit dem Bekanntwerden äußern sich zahlreiche Prominente bestürzt. Als einer der ersten reagierte US-Präsident Barack Obama zum Tod des Oscar-Preisträgers: "Robin Williams war ein Flieger, ein Doktor, ein Geist, eine Nanny und alles dazwischen. Vorallem war er einzigartig."

"Er gab vielen Menschen so viel", twitterte Talkmasterin Ellen DeGeneres. "Mein Herz ist gebrochen." Ihr Kollege Jimmy Kimmel rief zur kollektiven Trauer auf: "Wenn Ihr traurig seid, dann erzählt es irgendjemandem." Williams' Kollege Kevin Spacey fand sehr herzliche Worte: "Er brachte die Welt zum Lachen und Denken. Ein großer Mann, Künstler und Freund. Ich werde ihn über alle Maßen vermissen."

Ben Stillers persönliches Erlebnis

Besonders Schauspieler Ben Stiller ist der Tod von Williams sehr nahe gegangen. "Ein Tweet kann die Größe von Robin Williams Herz, Seele und Talent fassen. Das ist so traurig", twitterte Stiller. Dennoch hat er Worte gefunden und über mehrere Tweets sein persönliches Erlebnis mit Williams nacherzählt:

"Ok, ich werde es versuchen. Ich traf ihn mit Dreizehn. Ich war ein großer Fan und er war sehr freundlich. Ich habe beobachtet, wie freundlich er zu jedem Fan war, mit dem ich ihn sah. Mit anderen Schauspielern ging er großzügig und brilliant um. Es fühlte sich jeder speziell und gleichwertig in seiner Umgebung, obwohl er das eigentliche Genie war. Sein Herz war so groß und selbst wer ihn nicht kannte, fühlte den gleichen Geist seiner Arbeit, den er überall verbreitete. Sein Einfluss auf die Welt war so positiv. Er hat so viel Gutes getan. Er brachte mich und so viele Menschen für eine sehr lange Zeit zum Lachen. Und weil sie nicht wirklich twittern, kommen diese Nachrichten von allen Stillers (Jerry, Anne und Amy), denen Robin ein großer Freund war."

Auch Boris Becker kondolierte der Familie von Robin Williams. Sehr emotional äußerte sich Miley Cyrus: "Ich habe nie um jemanden geweint, den ich nie getroffen habe, aber ich kann nicht aufhören."

Lesen Sie hier die Reaktionen der Prominenten auf Twitter.

(dafi)