1. Digital
  2. Internet

Twitter-Protokoll: Delta Air Lines provoziert Shitstorm stillender Mütter

Twitter-Protokoll : Delta Air Lines provoziert Shitstorm stillender Mütter

Lindsay Jaynes aus Kalifornien will der Familie ihren zehn Wochen alten Sohn zeigen. Dafür muss sie mit dem Säugling in ein Flugzeug steigen, ihr Ticket ist bei Delta Air Lines gebucht. Vorab erkundigt sich die Mutter nach den Regelungen fürs Stillen. Die Antwort der Fluggesellsschaft löst auf Twitter einen Sturm der Entrüstung aus.

Die amerikanische Fluggesellschaft Delta Air Lines bietet auf Twitter mit @DeltaAssist einen Account speziell für Kundenanfragen. Lindsay Jaynes aus Newport Beach in Kalifornien nutzte die scheinbar unkomplizierte Kontaktmöglichkeit und stellte eine für junge Mütter essentielle Frage: "Wie sehen die Richtlinien zum Stillen bei euch aus?".

@DeltaAssist What's your breast feeding policy? I'll be flying with my 10wk old son and he won't nurse with a cover or take a bottle. Thanks

Die Antwort folgte prompt und der Inhalt überraschte nicht nur die Mutter des zehn Wochen alten Säuglings: "Unglücklicherweise können Sie bei uns ohne Stilltuch nicht stillen."

@ClassicHippie I Lindsay unfortunately you are not able to breast feed if you don't have a cover up. I'm sorry. *SD

Mit einem Stilltuch werden die Brust der Mutter und auch das trinkende Baby komplett abgedeckt. Für Lindsay Jaynes ist das aber keine Option. Ihr zehn Wochen alter Sohn fühlt sich von dem Tuch gestört und trinkt dann einfach nicht, erklärt Jaynes. Via Twitter wendet sie sich erneut an die Fluggesellschaft: "Mein Flug dauert sechs Stunden und mein Kind muss alle zwei Stunden gefüttert werden. Was schlagen Sie vor?", fragte Jaynes noch einmal bei der Air Line nach. Aber auch diesemal hilft die Antwort des Delta-Mitarbeiters der Mutter nicht weiter: "Sie könne doch Milch abpumpen und ihren Sohn während des Fluges mit der Flasche füttern. Muttermilch dürfe sie natürlich mit an Bord bringen."

@DeltaAssist My flight is six hours and he needs to eat every two hours. What do you suggest?

@ClassicHippie I would suggest pumping if you can and bringing it on board with you. You are allowed to bring breast milk on board. *SD

Eigentlich hatte die Mutter in ihrem ersten Tweet ja bereits erklärt, dass auch das Abpumpen von Milch keine Option ist, weil ihr Sohn nicht aus der Flasche trinkt. Sie habe bereits mehrfach versucht, ihn daran zu gewöhnen, leider ohne Erfolg, entschuldigt sie sich. Diesesmal antwortet ihr nicht die Fluggesellschaft, sondern eine aufgebrachte Twitter-Nutzerin. "Wie dreist, sie versuchen dir vorzuschreiben, wie du dein Kind zu füttern hast", entrüstet sich Yolanda Machado aus Los Angeles. Andere Frauen unterstützen Lindsay Jaynes und weisen auf das US-Gesetz zum Schutz des Stillens in der Öffentlichkeit hin.

@ClassicHippie @DeltaAssist You shouldn't have to. How dare they try to tell you how to feed your baby!

@ClassicHippie @DeltaAssist Oh dear, you don't need to ask them, it would be illegal for them to interfere with you feeding your baby.

Auch die Mutter kann die Delta-Argumentation nicht nachvollziehen. Noch einmal fragt sie bei der Gesellschaft nach: "Auch wenn es mir gesetzlich erlaubt ist, meinen Sohn ohne Tuch zu stillen, wollen Sie es verbieten? Ist das eine offizielle Regel von Delta?", fragte sie. Die Antwort der Fluggesellschaft kommt diesesmal nicht von @DeltaAsssist, sondern einem anderen Account. Hier entschuldigt man sich für die Falschinformationen des Kollegen. "Delta heißt stillende Mütter und ihre Babys natürlich herzlich willkommen an Bord."

@TheLeakyBoob Delta welcomes breastfeeding mothers and babies on our flights. We sincerely apologize for the misinformation.

Doch die Einsicht kommt zu spät. Längst ist auf dem Microbloggingdienst Twitter ein Shitstorm gegen Delta Air Lines entfacht. Immer mehr Nutzer reagieren auf die Konversation der jungen Mutter mit der Fluggesellschaft, kündigen Proteste und den Rücktritt von Flügen an. Nicole aus Texas fasst den Twitter-Eklat zusammen: "Es gibt zwei Gruppen auf dieser Welt, mit denen du dich nicht anlegen solltest: Waffenbesitzer und stillende Mütter."

@TheLeakyBoob @ClassicHippie There are two groups of people in this world you don't want to piss off: gun owners and breastfeeding mamas.

Eine öffentliche Stellungnahme zu dem Vorfall von Delta Air Lines steht tagelang aus. Das Thema "Stillen in der Öffentlichkeit" ist in den USA - trotz gesetzlicher Regelungen - viel diskutiert und längst nicht akzeptiert. Sogar auf der Internetseite des Auswärtigen Amts finden Touristen unter dem Punkt "Besondere strafrechtliche Vorschriften" den Hinweis: "Das Stillen von Babys in der Öffentlichkeit wird zwar mittlerweile in wohl allen Bundesstaaten von den "indecent exposure"-Strafvorschriften ausgenommen, sollte wie das Nacktbaden am besten jedoch zumindest in Restaurants und Bars bzw. in weniger "liberalen" Gegenden unterlassen werden."

Hier geht es zur Infostrecke: Mütter wehren sich gegen Still-Verbot bei Delta Air Lines

(ape)