1. Digital
  2. Internet

Zuckerberg: "Umgang mit Daten bei WhatsApp ändert sich nicht"

Mark Zuckerberg in Barcelona : "Umgang mit Daten bei WhatsApp ändert sich nicht"

Facebook wird nach Angaben von Gründer Mark Zuckerberg keine Daten des Kurznachrichten-Dienstes WhatsApp auswerten. WhatsApp speichere keine Nachrichten seiner Nutzer oder Informationen über sie und Facebook werde das auch nicht ändern, betonte Zuckerberg am Montag auf dem Mobile World Congress in Barcelona.

Nach Bekanntgabe der insgesamt 19 Milliarden Dollar schweren Übernahme von WhatsApp vergangene Woche wurde spekuliert, Facebook könnte das Geld über die Auswertung der Daten zurückverdienen wollen.
WhatsApp hat nach jüngsten Angaben 465 Millionen Nutzer pro Monat.

WhatsApp müsse sich unter Facebook-Dach in den kommenden Jahren keine Gedanken über eine Steigerung der Umsätze machen, erklärte Zuckerberg. Das Abo-Modell des Dienstes sehe "vielversprechend" aus, auch wenn mit der Zeit die Erlöse angekurbelt werden sollten.

(dpa)