1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Supermarktkette Real Group Holding GmbH schließt acht Filialen

Supermarktkette : Real schließt acht Filialen

Die Supermarktkette Real will bis Ende September 2015 insgesamt acht ihrer rund 310 Filialen in Deutschland schließen. Betroffen sind insgesamt rund 650 Mitarbeiter. Der Geschäftsbetrieb werde bis zum Schließungstermin weiterlaufen.

Das zum Metro-Konzern gehörende Unternehmen kämpft zurzeit mit Umsatzrückgängen. Allein im wichtigen Weihnachtsquartal schrumpfte der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 2,2 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro. Als Grund nennt Metro den harten Wettbewerb, vor allem vonseiten der Discounter. Geschlossen werden unprofitable Standorte in den Städten Brandenburg, Celle, Eisenhüttenstadt, Nettetal, Niederau-Meißen, Pfungstadt, Reutlingen und Rohrbach, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Mit einer Modernisierung der Filialen, aber auch mit der Schließung unrentabler Standorte will die Unternehmensführung Real nun wieder auf Erfolgskurs bringen. Vor der Entscheidung habe man sorgfältig analysiert, an welchen Standorten dauerhaft eine positive Ergebnisentwicklung zu erwarten sei, hieß es in Mönchengladbach.

(lnw)