WLAN - alle Informationen zum Wireless LAN

WLAN - alle Informationen zum Wireless LAN

Foto: dpa

WLAN

Was hilft bei einer Whatsapp-Störung?
Was hilft bei einer Whatsapp-Störung?

Verbindungsprobleme behebenWas hilft bei einer Whatsapp-Störung?

Der Instant-Messaging-Dienst Whatsapp verbindet weltweit mehr als zwei Milliarden Menschen miteinander. Aber was passiert, wenn die beliebte App nicht funktioniert? Kein Grund zur Panik, denn unsere Tipps helfen Ihnen bei einer Whatsapp-Störung.

So sehen Senioren die neuen Ratingen Wallhöfe
So sehen Senioren die neuen Ratingen Wallhöfe

Check vor OrtSo sehen Senioren die neuen Ratingen Wallhöfe

Die SPD-Senioren haben sich das neue Einkaufszentrum näher angeschaut. Leider muss man, vom Busbahnhof kommend, eine hohe breite Treppe überwinden. Wir haben die Details.

Das Ende der Kreidezeit
Das Ende der Kreidezeit

Im Berufskolleg ErkelenzDas Ende der Kreidezeit

Über die Osterferien sind 92 digitale Tafeln installiert worden, die die herkömmlichen Tafeln ersetzen sollen. Das sind die Vorteile.

Abiturienten schwärmen von der Bücherei-Atmosphäre
Abiturienten schwärmen von der Bücherei-Atmosphäre

Lern-Nacht in WermelskirchenAbiturienten schwärmen von der Bücherei-Atmosphäre

Zum ersten Mal öffnete die Stadtbücherei ihre Türen am Abend zum Lernen. Mehr als 20 Schüler nahmen das Angebot an – auf der Zielgeraden zu den Abiturprüfungen in der kommenden Woche.

Wo Kinder turnen, klettern und feiern können
Wo Kinder turnen, klettern und feiern können

Neues Sportstudio im Düsseldorfer SüdenWo Kinder turnen, klettern und feiern können

Martin Vieten hat in Wersten ein Sportstudio für Kinder bis zehn Jahre gegründet. Seine eigene Tochter ist an der Geschäftsidee nicht ganz unschuldig.

„Rent a Zug“ – innovatives Mietmodell für Siemens-Nahverkehrszüge
„Rent a Zug“ – innovatives Mietmodell für Siemens-Nahverkehrszüge

Siemens gründet Tochterunternehmen„Rent a Zug“ – innovatives Mietmodell für Siemens-Nahverkehrszüge

Siemens geht neue Wege im Vertrieb mit einem neugegründeten Tochterunternehmen. Man kann Züge jetzt auch mieten – das ist die Antwort auf neue Finanzierungsmodelle in der Branche.

Pflegeeinrichtungen rufen Fördergelder nicht ab
Pflegeeinrichtungen rufen Fördergelder nicht ab

Mittel für DigitalisierungPflegeeinrichtungen rufen Fördergelder nicht ab

In rund 18 Monaten wird die digitale Abrechnung in Pflegeeinrichtungen verpflichtend sein. Die Umstellung auf die digitale Technik kann teuer werden, deswegen stehen Fördermittel bereit. Doch die fließen bislang kaum ab, wie neue Zahlen zeigen.

Verband fordert kostenfreies WLAN an mehr Bahnhöfen
Verband fordert kostenfreies WLAN an mehr Bahnhöfen

InternetVerband fordert kostenfreies WLAN an mehr Bahnhöfen

Seit 2020 weitet die Deutsche Bahn gratis WLAN-Zugänge an den Bahnhöfen aus. Der Allianz pro Schiene geht es nicht schnell genug. Nur in drei Bundesländern sei das Angebot gut.

Digitale Reise nach Auschwitz am Gymnasium Jüchen
Digitale Reise nach Auschwitz am Gymnasium Jüchen

Live-Rundgang per SmartphoneDigitale Reise nach Auschwitz am Gymnasium Jüchen

Der Kurs evangelische Religion der neunten Jahrgangsstufe am Gymnasium Jüchen nahm an einer digitalen Live-Führung durch das KZ Auschwitz teil. Mit dabei die Landesminister Feller und Liminski sowie Antisemitismusbeauftragte Leutheusser-Schnarrenberger.

Österreicher ordern erste 70 Züge aus Großauftrag
Österreicher ordern erste 70 Züge aus Großauftrag

Siemens Mobility Werk in UerdingenÖsterreicher ordern erste 70 Züge aus Großauftrag

Ab Ende 2027 sollen die Züge in drei unterschiedlichen Varianten geliefert werden. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um eine Weiterentwicklung der in Europa bereits erfolgreich etablierten Mireo-Elektrotriebzüge aus Krefeld.

Google Pixel selbst auf Fehler prüfen - so geht's
Google Pixel selbst auf Fehler prüfen - so geht's

Smartphone-ReparaturGoogle Pixel selbst auf Fehler prüfen - so geht's

Das Display flackert, aus den Lautsprechern kommt kein Ton oder die Bluetooth-Verbindung will nicht mehr. Was vielleicht dahinter steckt, können Besitzer eines Pixel-Smartphones von Google nun selbst herausfinden.

„Herausforderungen werden nicht weniger, nur anders“
„Herausforderungen werden nicht weniger, nur anders“

Neujahrsempfang in Hückelhoven„Herausforderungen werden nicht weniger, nur anders“

Bürgermeister Bernd Jansen hatte zum Hückelhovener Neujahrsempfang geladen. Der Stadtchef freut sich auf all die kommenden Aufgaben – und erteilte jeglicher Form von populistischer Menschenfeindlichkeit eine deutliche Absage.

Digi Café Ost findet wieder statt
Digi Café Ost findet wieder statt

Kompetenz am EndgerätDigi Café Ost findet wieder statt

Mal eben etwas downloaden, in den Netzwerken Neuigkeiten posten und per Facetime telefonieren: für die Generation Z selbstverständlich. Golden Agern werden diese Kompetenzen jetzt im Digi Café vermittelt.

28 neue Ladepunkte für Elektrofahrzeuge im Nordpark
28 neue Ladepunkte für Elektrofahrzeuge im Nordpark

Mobilität in Mönchengladbach28 neue Ladepunkte für Elektrofahrzeuge im Nordpark

Der Parkplatz der PPG-Nordpark wird durch den Kooperationspartner Aral mit Ultraschnell-Ladesäulen für Elektrofahrzeuge ausgestattet.

Realschule stellt sich vor und nimmt Anmeldungen an
Realschule stellt sich vor und nimmt Anmeldungen an

HochdahlRealschule stellt sich vor und nimmt Anmeldungen an

Die Realschule Hochdahl veranstaltet gleich zu Jahresbeginn einen Tag der offenen Tür. Individuelle Führungen können vorab gebucht werden.

Die Hälfte der „Wir unter uns“-Tickets sind weg
Die Hälfte der „Wir unter uns“-Tickets sind weg

Jecke Zick in WermelskirchenDie Hälfte der „Wir unter uns“-Tickets sind weg

Für die Erfolgsgaranten unter den Indoor-Veranstaltungen hat der Festausschuss Dabringhausen gleich zum Vorverkaufsstart nahezu 50 Prozent des Kartenkontingents verkauft. Auch die Weiberfastnacht-Party, die in diesem Jahr mit drei Live-Bands aufwartet, stößt auf große Nachfrage.

Raummodul an Stakerseite endlich betriebsbereit
Raummodul an Stakerseite endlich betriebsbereit

Entlastung für Kaarster GrundschuleRaummodul an Stakerseite endlich betriebsbereit

Das viel diskutierte Raummodul an der Grundschule Stakerseite kann seit dem 11. Dezember endlich genutzt werden. Schulleiter Josef Oppermann ist erleichtert.

Stadt will Kostensteigerungen vermeiden
Stadt will Kostensteigerungen vermeiden

iPad-Beschaffung für Dormagener SchulenStadt will Kostensteigerungen vermeiden

Die Nutzungsdauer der iPads in den Schulen soll von vier auf sechs Jahre verlängert werden. Damit sollen erhebliche Kostensteigerungen bei der Anschaffung der Geräte vermieden werden.

Neuer Kooperationspartner für Schul-IT
Neuer Kooperationspartner für Schul-IT

Schule in WülfrathNeuer Kooperationspartner für Schul-IT

Am Mittwoch unterzeichneten die Städte Wülfrath und Velbert die Kooperationsvereinbarung. IT-Mitarbeiter betreuen ab April 2024 Wülfraths Schulen bei Fragen um Probleme rund um Server, Wlan und Endgeräten.

Rekordauftrag für Siemens Mobility
Rekordauftrag für Siemens Mobility

Mireo-Züge steigern den FahrgastkomfortRekordauftrag für Siemens Mobility

Der Mireo ist der Verkaufsschlager von Siemens Mobility. Bis heute hat der Konzern mehr als 400 Züge des in Uerdingen produzierten Elektrotriebzugs ausgeliefert. Die neue Bestellung von 75 Zügen ist in ihrem Umfang bislang der Rekord.

Goch investiert in Schulen, MVZ und Flüchtlingsunterkünfte
Goch investiert in Schulen, MVZ und Flüchtlingsunterkünfte

Sanierung des künftigen MVZGoch investiert in Schulen, MVZ und Flüchtlingsunterkünfte

Für die Gocher Schulen muss 2024 nicht ganz so viel Geld ausgegeben werden, dafür für andere städtische Gebäude wie neue Wohnungen für Flüchtlinge oder für die Herrichtung des Klosters als MVZ. Was genau geplant ist.

Wie ein kleiner Roboter bei der Inklusion helfen kann
Wie ein kleiner Roboter bei der Inklusion helfen kann

Telepräsenz in der SchuleWie ein kleiner Roboter bei der Inklusion helfen kann

Lisa, eine Schülerin der Albert-Schweitzer-Realschule, muss für längere Zeit im Krankenhaus bleiben. Dank eines Avatars ist sie trotzdem in der Schule dabei.

Politik kritisiert die Stadtverwaltung
Politik kritisiert die Stadtverwaltung

Wirtschaftsförderung in TönisvorstPolitik kritisiert die Stadtverwaltung

Der Ausschuss für Mobilität, Digitalisierung und Wirtschaftsförderung tagte im neuen Firmensitz von Noffz Technologies. Um die Stadt selbst für die Zukunft fit zu machen, fehlen in Tönisvorst die Ideen.

Stadtrat will Schulwege sicherer machen
Stadtrat will Schulwege sicherer machen

Beschlüsse für LeverkusenStadtrat will Schulwege sicherer machen

Neben der Einbringung des städtlichen Haushalts gab es weitere Themen im Stadtrat. Und einen Eklat. Hier ist eine Auswahl der Beschlüsse im Überblick.

Die Funktionsweise eines WLAN

Der Router, zumeist eine sogenannte "Fritz!Box", sendet Signale an alle Geräte, welche sich in einem bestimmten Bereich befinden. Diese Signale enthalten Informationen über die Verschlüsselung, eine Liste unterstützter Übertragungsraten und den Netzwerknamen. Dadurch, dass das Gerät diese Signale immer wieder aussendet, ist es deutlich einfacher die dauerhafte Qualität der Übertragung zu untersuchen und es vereinfacht die Verbindung zwischen der "Fritz!Box" und einem WLAN-fähigen Gerät. Da die gesendeten Signale nur eine sehr geringe Menge an Mbit/s (Datenübertragungsrate) benötigen, kann es trotz einer Verbindung, zu einer langsamen Übertragung kommen.

Die Reichweite und die Geschwindigkeit im WLAN

Die jeweilige Reichweite eines Routers hängt von der Antenne ab. So können einige extern angeschlossene Antennen bei guten Bedingungen eine Reichweite von bis zu 300 Metern gewährleisten und innerhalb von Gebäuden bis zu 90 Metern. Innerhalb eines Hauses hängt die Reichweite auch von der Beschaffenheit der Wände ab, da diese das Signal unterschiedlich dämpfen. Die Geschwindigkeit bzw. die Mbit/s welche dem Nutzer zur Verfügung stehen, hängt also auch mit der Entfernung zum Router zusammen. Je naher der Nutzer beziehungsweise dessen Empfangsgerät sich an dem Router befindet, desto mehr Mbit/s stehen ihm in der Regel zur Verfügung.

"Hot Spot" und Internetstick

Wenn ein Nutzer unterwegs ist und trotzdem mit seinem Laptop ins Internet gehen möchte, kann er dies über die Nutzung eines "Hot Spot" machen. "Hot Spot" werden oft von öffentlichen und kommerziellen Einrichtungen dafür genutzt, um dem Nutzer einen Zugang zum Internet mit seinem eigenen Gerät zu ermöglichen. Der Nachteil ist, dass diese häufig nicht so sicher sind, da sie zum Beispiel keine Passwörter verwenden und die Geräte, welche einen solchen "Hot Spot" benutzen leichter ausspioniert werden können.

Eine andere Möglichkeit ist, einen Internetstick zu verwenden. Dieser wird wie ein USB-Stick in das Gerät gesteckt und der Nutzer kann so wie bei einem Mobiltelefon über das Netz eines Anbieters surfen.