KFC Uerdingen: KFC dreht Spiel gegen Oberhausen

KFC Uerdingen : KFC dreht Spiel gegen Oberhausen

Der KFC Uerdingen hat Wiedergutmachung für das Pokalaus von vor einer Woche in Velbert betrieben und seine Partie bei Rot-Weiß Oberhausen mit 2:1 (0:0) gewonnen. Dabei steckte das Team von Trainer Murat Salar auch einen zwischenzeitlichen Rückstand weg.

In der ersten Halbzeit war Uerdinger zumeist nach Freistößen gefährlich. In der zehnten Minute drehte Oberhausens Torwart Philipp Kühn einen von Sebastian Hirsch aus 20 Metern getretenen noch so eben um den Pfosten. Nur fünf Minuten später wurde der gleiche Spieler dann aber hinten gebraucht. Im Anschluss an eine Ecke und eine zu kurze Abwehr von Uerdingens Torwart Robin Udegbe, der erwartungsgemäß spielen konnte, schlug er den Ball von der Linie.

Auf die Oberhausener Führung nach genau einer Stunde durch David Jansen wussten die Uerdinger eine schnelle Antwort. Abwehrspieler Rico Weiler — schon in Velbert erfolgreich — versenkte nur zwei Minuten später einen direkt geschossenen Freistoß im rechten unteren Eck. Den 2.1-Siegtreffer köpfte Kofi Schulz im Anschluss an eine Ecke von Tim Knetsch. Mit diesem Sieg zogen die Uerdinger in der Tabelle an ihrem Gegner Oberhausen vorbei.

Mehr von RP ONLINE