Nations League: Profi-Ligen kündigen Widerstand gegen neue Fifa-Wettbewerbe an

Pläne für Nations League : Profi-Ligen kündigen Widerstand gegen neue Fifa-Wettbewerbe an

Die Fifa hat im März ein Angebot für einen weltweite Nations League vorgestellt. Der Vereinigung der Profi-Ligen missfällt der Vorstoß.

Der Dachverband der weltweiten Profi-Fußball-Ligen hat Widerstand gegen die Fifa-Pläne für neue Wettbewerbe angekündigt. Den Vorschlägen für die Ausweitung von Wettbewerben, die sich negativ auf den bereits vollgestopften Spiel-Kalender auswirkten, werde man sich energisch widersetzen, teilte die Vereinigung World Leagues Forum nach einem Treffen ihrer Steuerungsgruppe, zu der auch die Deutsche Fußball Liga (DFL) zählt, in Düsseldorf mit.

Weltverbandspräsident Gianni Infantino hatte den Mitgliedern des Fifa-Councils Mitte März in Bogotá eine Offerte von Investoren über 25 Milliarden US-Dollar für eine globale Nations League und eine ausgeweitete Club-WM vorgestellt. Das Vorhaben stößt aber in vielen Teilen der Welt auf deutlichen Widerstand. Vor kurzem hatte sich bereits der Dachverband der Europäischen Fußball-Ligen, European Leagues, gegen die FifaPläne ausgesprochen.

Im Auftrag seiner mehr als 30 Mitgliedsligen, zu denen neben der DFL unter anderem die italienische Serie A, die englische Premier League und die amerikanische Major League Soccer zählen, werde man sich mit einer ausführlichen Stellungnahme direkt an die Fifa wenden, teilte das World Leagues Forum weiter mit.

(dpa)