FIFA (Fédération Internationale de Football Association)

FIFA (Fédération Internationale de Football Association) (Foto: dpa, pse hak)
FIFA

Die FIFA ist der Welt-Fußballverband. Vorsitzender ist Sepp Blatter.

Entstehung und Mission

Die FIFA steht als Abkürzung im Französischen für den Weltfußballverband. Gegründet 1904 zunächst in Paris ist er seit 1931 ein gemeinnütziger Verein Schweizer Rechts und hat seinen Sitz in Zürich. Zu den Gründungsvätern gehören der Niederländer Hirschmann, sowie der Franzose Guérin. Zur Gründung fanden sich die nationalen Fußballverbände der Schweiz, Dänemarks, Frankreichs, der Niederlande, Belgien, Schweden und der Madrid Football Club (Vorläufer von Real Madrid) zusammen. Am Tag der Gründung trat auch der Deutsche Fußball-Bund per telegrafischer Mitteilung bei.

Er definiert seine Mission als "den Fußball fortlaufend zu verbessern und weltweit zu verbreiten, wobei der völkerverbindende, erzieherische, kulturelle und humanitäre Stellenwert des Fußballs berücksichtigt werden soll, und zwar im Einzelnen durch die Förderung des Fußballs durch Jugend- und Entwicklungsprogramme".

Heute zählt die FIFA insgesamt 209 Nationalverbände sowie fünf Kontinentalverbände. Die erste Veranstaltung war auf den Olympischen Sommerspielen in London 1908 statt. Durch den ersten Weltkrieg wurde die weitere Entwicklung gestoppt. Ab 1924 setzte sich der damalige Präsident Jules Rimet für eine Wiederbelebung ein und begann mit der Planung des nächsten Turniers, welches 1930 als erste Fußball-Weltmeisterschaft ausgetragen wurde. Im Laufe der Jahrzehnte nahm die Mitgliederzahl stetig zu und die Fußballweltmeisterschaften wurden regelmäßig ausgetragen. Neben der Weltmeisterschaft der Männer werden weitere zehn Fußball-Meisterschaften und in unregelmäßigen Abständen Benefizspiele veranstaltet.

Aktuelle News und Infos zur FIFA finden Sie hier.