Kopenhagen: Hacker stehlen 270 000 deutsche Datensätze

Kopenhagen : Hacker stehlen 270 000 deutsche Datensätze

Zwei Hacker sind offenbar in die Schengen-Datenbank eingedrungen und haben dabei 1,2 Millionen Datensätze kopiert. Das berichtet Spiegel Online unter Berufung auf den Parlamentarischen Staatssekretär im Innenministerium, Ole Schröder. Brisant daran ist nicht nur, dass die Mitgliedsländer des Abkommens in der Schengen-Datenbank Informationen über verdächtige Personen, Fahrzeuge, Waffen oder Dokumente speichern. Darüber hinaus soll sich der Daten-Diebstahl bereits vor zwei Jahren ereignet haben – der Fall habe aber nicht an die Öffentlichkeit gelangen sollen, so Schröder.

Zugang sollen sich die Hacker über das IT-System der dänischen Polizei verschafft und dabei Daten aus dem gesamten Schengen-Raum erbeutet haben. Von den insgesamt 1,2 Millionen gestohlenen Datensätzen seien gut 270 000 aus Deutschland eingestellt worden, heißt es weiter.

(jnar)
Mehr von RP ONLINE