Afghanistan: US-Repräsentantenhaus gegen raschen Truppenabzug

Afghanistan: US-Repräsentantenhaus gegen raschen Truppenabzug

Washington (RPO). Das US-Repräsentantenhaus hat einen Abzug der amerikanischen Truppen aus Afghanistan mit großer Mehrheit abgelehnt. 65 Abgeordnete, die meisten von ihnen Demokraten, votierten am Mittwoch für eine entsprechende Resolution des Demokraten Dennis Kucinich, 356 dagegen.

Die Resolution forderte Präsident Barack Obama auf, 30 Tagen nach ihrer Annahme die Truppen abzuziehen, spätestens aber bis Ende Dezember. Die Zustimmung Dutzender Demokraten deutet darauf hin, dass die Partei von Präsident Barack Obama vor den Kongresswahlen im November hinsichtlich der Kriegspolitik gespalten ist.

Mit der Resolution hatten erstmals Vertreter der demokratischen Mehrheit im Kongress das US-Engagement in Afghanistan infrage gestellt, seit Obama die Entsendung von 30.000 zusätzlichen Soldaten an den Hindukusch angeordnet hat und eine Offensive gegen die Taliban in der Provinz Helmand gestartet wurde.

  • Mit der Bundeswehr in Afghanistan unterwegs

Die Befürworter des Beschlusses hatten argumentiert, dass es an der Zeit sei, den bereits mehr als acht Jahre andauernden und kostspieligen Krieg zu überdenken, der bereits rund 1000 US-Soldaten das Leben gekostet hat. Obama hat angekündigt, voraussichtlich ab Mitte 2011 mit dem Abzug der US-Truppen aus Afghanistan beginnen zu wollen.

(RTR/AFP/das)