Neues Abkommen Iran kündigt 25-jährige Kooperation mit China an

Teheran · Der Iran und China wollen künftig langfristig und umfassend kooperieren. So steht es in einem neuen Abkommen zwischen beiden Ländern.

 Der iranische Präsident Hassan Rouhani empfängt den chinesischen Außenminister Wang Yi in Teheran.

Der iranische Präsident Hassan Rouhani empfängt den chinesischen Außenminister Wang Yi in Teheran.

Foto: dpa/-

Das auf 25 Jahre angelegte Abkommen enthalte „politische, strategische und wirtschaftliche“ Vereinbarungen, sagte der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Said Chatibsadeh, im Staatsfernsehen. Unterzeichnet werden soll das Abkommen demnach anlässlich des derzeitigen Besuchs von Chinas Außenminister Wang Yi in Teheran.

Yi war am Freitagabend in der iranischen Hauptstadt eingetroffen. Die Unterzeichnung des Kooperationsabkommens durch ihn und seinen iranischen Kollegen Mohammad Dschawad Sarif sollte laut Chatibsadeh um die Mittagszeit erfolgen.

Teheran sei der Ansicht, dass das Abkommen „sehr effektiv zur Vertiefung der chinesisch-iranischen Beziehungen“ beitragen könne, sagte Chatibsadeh. Der Sprecher erinnerte an den Besuch des chinesischen Präsidenten Xi Jinping in Teheran vor fünf Jahren, bei dem der Grundstein für die umfassende Kooperationsvereinbarung gelegt worden sei. Xi und sein iranischer Kollege Hassan Ruhani hatten damals eine Stärkung der bilateralen Beziehungen ihrer Länder beschlossen. Beide Seiten vereinbarten in der Folge die Zusammenarbeit unter anderem im Verkehrs-, Energie- und Industriesektor.

(hebu/AFP)