Terrorist Amedy Coulibaly: Geiselnehmer von Paris hatte Verbindungen nach Belgien

Terrorist Amedy Coulibaly : Geiselnehmer von Paris hatte Verbindungen nach Belgien

Einer der Attentäter von Paris hatte Verbindungen nach Belgien. Ein Mann aus der südbelgischen Stadt Charleroi hatte in den vergangenen Monaten mit Amedy Coulibaly über den Kauf eines Autos und von Waffen verhandelt. Die Polizei habe entsprechende Dokumente bei dem Verdächtigen gefunden, berichteten die belgische Nachrichtenagentur Belga und die Zeitung "La Dernière Heure" unter Berufung auf eine mit der Sache vertraute Person.

Der Mann aus Charleroi hat sich den Medien zufolge bereits am Dienstag bei der Polizei gemeldet. Er sei in Haft genommen worden und werde nun vernommen. Er sei den Behörden wegen illegaler Geschäfte bekannt. Die Staatsanwaltschaft wollte sich zu dem Fall nicht äußern.

Nach Informationen von Belga und "La Dernière Heure" gab der Mann an, Coulibaly, der Geiselnehmer aus dem koscheren Supermarkt in Paris, habe ein Auto bei ihm kaufen wollen. Er habe Coulibaly allerdings übers Ohr gehauen. Nachdem er vom dschihadistischen Hintergrund seines Kunden erfuhr, wandte sich der Händler verängstigt an die Polizei.

(dpa)