Beamte stoppen Laster: Türkische Polizei will Zeitungen mit "Charlie Hebdo"-Druck abfangen

Beamte stoppen Laster : Türkische Polizei will Zeitungen mit "Charlie Hebdo"-Druck abfangen

In der mehrheitlich muslimischen Türkei hat die linksnationalistische Zeitung "Cumhuriyet" vier Seiten der neuen Ausgabe von "Charlie Hebdo" als Beilage nachgedruckt. Das sorgte in der Nacht für eine Polizeiaktion.

Während die meisten türkischen Zeitungen das Titelblatt des Satiremagazins "Charlie Hebdo" nur beschrieben, hat die regierungskritische Zeitung "Cumhuriyet" vier Seiten der Ausgabe als Beilage gedruckt. Wie das Blatt im Internet berichtete, habe die Polizei die Lastwagen mit den frisch gedruckten Zeitungen in Istanbul in der Nacht zu Mittwoch gestoppt. Nachdem die Polizei festgestellt habe, dass die Karikatur des Propheten Mohammed von der neuen "Charlie Hebdo"-Titelseite nicht in dem Nachdruck enthalten ist, habe die Staatsanwaltschaft die Weiterfahrt erlaubt.

Foto: afp, nb

Allerdings ist die Titelseite, auf der der Prophet Mohammed weint und ein Schild mit der Aufschrift "Je suis Charlie" hält, als kleineres Bild an zwei anderen Stellen der "Cumhuriyet"-Ausgabe vom Mittwoch zu finden.

Vor dem "Cumhuriyet"-Gebäude in Istanbul verschärfte die Polizei die Sicherheitsvorkehrungen.

"Cumhuriyet" nannte den Nachdruck, der mit türkischen Texten erschien, "ein Beispiel der Solidarität". Auf der Titelseite schrieb das Blatt: "Wir wollen den Kampf der Meinungsfreiheit in der Welt unterstützen." Chefredakteur Utku Cakirözer erklärte, man habe auf Religionsfreiheit ebenso wie auf religiöse Empfindlichkeiten geachtet. Die ultrakonservative Zeitung "Yeni Akit" kritisierte den Nachdruck als "große Provokation".

Bei der türkischen konservatien Regierung stießen die Zeichnungen auf Kritik. Der oberste islamische Geistliche der Türkei, Mehmet Görmez, hatte bereits in der vergangenen Woche den Anschlag auf "Charlie Hebdo" verurteilt, sprach sich aber gleichzeitig gegen die Verunglimpfung der islamischen Werte "im Namen der Meinungsfreiheit" aus.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE