Tödlicher Vulkanausbruch in Neuseeland – Polizei leitet Ermittlungen ein

Wegen Sicherheitsstandards : Tödlicher Vulkanausbruch in Neuseeland – Polizei leitet Ermittlungen ein

Nach dem Tod mehrerer Touristen durch einen Vulkanausbruch auf einer neuseeländischen Insel hat die Polizei strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet.

Über deren Inhalt gab Vizekommissar John Tims am Dienstag keine Details bekannt. Die Ermittlungen würden parallel zu Untersuchungen anderer Prüfbehörden laufen. Die Bekanntgabe werteten Beobachter als Hinweis, dass vor dem Vulkanausbruch womöglich gegen Sicherheitsstandards verstoßen wurde.

Zur Eruption auf White Island kam es am Montag, als Dutzende Touristen das Areal erkundeten. Fünf Todesopfer sind bestätigt. Die Behörden vermuten, dass acht weitere Vermisste nicht überlebten. Einige Verletzte, die evakuiert werden konnten, erlitten schwere Verbrennungen. Auch Stunden nach dem Ausbruch war ein Sucheinsatz auf White Island aber wegen der unwirtlichen Bedingungen zu gefährlich.

Viele Kritiker fragen, warum Touristen überhaupt Zugang zur Insel bekamen, obwohl Experten die Alarmstufe für vulkanische Aktivität erst im November angehoben hatten. „Diese Fragen müssen gefragt und sie müssen beantwortet werden“, sagte Premierministerin Jacinda Ardern im Parlament.

(lukra/dpa)